Der Minister

"Mein Aufstieg in die herrschende Klasse macht mir viel Freude."

Im Interview: Katharina Thalbach

der-minister-katharina-thalbach-300-400-Hardy-Brackmann-SAT1
© Hardy Brackmann

Katharina Thalbach, in "Der Minister" laufen Sie als Kanzlerin Murkel wie schon so oft zur Höchstform auf. Was macht den Film in Ihren Augen besonders?

Katharina Thalbach: "Politische Satire als Spielfilm bin ich eigentlich nur von den Engländern gewöhnt. Dorothee Schön ist dafür eine ausgezeichnete Autorin. Das gute Drehbuch und der Regisseur haben mich überzeugt, bei 'Der Minister' mitzuspielen. Der Film wird sich durch zwei wunderbare männliche Hauptdarsteller auszeichnen – und durch den Mut zu schon fast englischem Humor."

Als Bundeskanzlerin machen Sie eine gute Figur. Welches politische Amt wäre ihr persönlicher Favorit?

Katharina Thalbach: "Putzfrau im Kanzleramt."

Was haben Sie mit der Kanzlerin gemeinsam?

Katharina Thalbach: "Alter, Geschlecht, DDR-Vergangenheit und die nicht ganz günstige Figur."

Kürzlich mimten Sie für eine Dokumentation den Preußenkönig Friedrich II., in "Der Minister" sieht man Sie in der Rolle der Bundeskanzlerin. Sind Sie zum Staatsoberhaupt berufen?

Katharina Thalbach: "Unbedingt. Mein Aufstieg in die herrschende Klasse macht mir viel Freude. Katharina de Medici strebe ich an, auch der jetzige Papst würde mich interessieren."

Im Film braucht die Kanzlerin einen jungen Politiker, um ihn "zu verheizen" – doch seine Popularität entwickelt sich zum Selbstläufer. Glauben Sie, die politischen Personalentscheidungen werden heutzutage nach diesen Kriterien getroffen?

Katharina Thalbach: "Das Showbusiness hat sich überall durchgesetzt, auch in der Politik."

 

Sie inszenieren selbst Theaterstücke und führen Regie. Konnten Sie selbst Ideen in den Film einbringen?

Katharina Thalbach: "Es war ein sehr schönes 'Pingpong'-Spiel mit dem Regisseur Uwe Janson."

Kanzlerin Murkel betitelt Ferdinand als Superstar ihres Kabinetts. Wie viel Glamour verträgt Politik?

Katharina Thalbach: "Naja, die Monarchie in England hält eine Menge Glamour aus. Dagegen ist unsere Demokratie ein wenig langweilig."

  

  

Was halten Sie von Politikern, die schummeln?

Katharina Thalbach: "Ich mag das nicht einmal beim Skat."

Inwiefern können Sie die Hybris mancher Politiker nachvollziehen?

Katharina Thalbach: "Macht ist immer gefährlich!"

 Was würden Sie Herrn Guttenberg gerne sagen, sollten Sie ihm je einmal begegnen?

Katharina Thalbach: "Guten Tag!"

TV-Event im November

SAT.1 Film & Serien