Der SAT.1 FILMFILM

Der SAT.1 FILMFILM am Dienstag, 6. Februar, 20:15 Uhr

Die Truckerin: Annette Frier im Interview

Willkommen in der Welt der Truckfahrer! Annette Frier muss sich in "Die Truckerin" in der Männerdomäne durchschlagen. Im Interview erzählt sie vom Truckerleben und gefährlichen Stunts.

© Guido Engels Sat.1

Als Truckerin Toni sind Sie ziemlich allein in einer reinen Männerwelt unterwegs. Wie fühlt frau sich?

Der Job in dieser Branche ist ziemlich anstrengend und nix für schwache Nerven. Aber einige Frauen gibt es doch, die ‚on the Road‘ sind. Im besten Fall ist man dann auf dem Rastplatz von lauter Gentlemen-Kollegen umgeben. Eine sehr romantische Vorstellung, ich weiß ...

‚Die Truckerin‘ ist Ihnen wie auf den Leib geschneidert …

Finden Sie, dass mir die Truckerin auf den Leib geschrieben ist?!!!? Na gut. Dann nehme das jetzt einfach mal als Kompliment. (lacht)

 

Wie haben Sie sich auf die Rolle vorbereitet? Waren Sie zur Recherche in Trucker-Kneipen oder haben CB-Funk abgehört?

Tatsächlich bestand meine Recherche darin, dass ich mich ein paar Mal in den Truck gesetzt und auf dem Produktionsgelände von action concept meine Runden gedreht habe. Ein großer Spaß! Seitdem schaue ich auf der Autobahn sämtlichen Trucks ganz anders ins Fahrerhaus und sinniere darüber, wie Günther, Freddy, Achmed oder Roswitha in ihren ‚mobilen Hotelzimmern‘ eingerichtet sind.

... und Sie sind auch selbst Truck gefahren! In welchen Szenen zum Beispiel?

Der 18-Tonner war eine Herausforderung. Ich bin ja tatsächlich auch selbst gefahren und durfte einiges kaputt machen ... Da war zum Beispiel Hennings Vespa, die mir im Hof der Spedition beim Einparken im Weg stand. Die durfte ich dann gleich mal umfahren. Oder ich bin in den SUV von Oskar reingefahren. Am ungewohntesten war dabei, immer weiter zu fahren und nicht zu bremsen, wenn man das schleifende Geräusch hörte.

Die Produktionsfirma action concept („Alarm für Cobra 11“) ist bekannt für ausgezeichnete Stunts. In „Die Truckerin“ explodiert ein Auflieger, der Truck wird im Hafenbecken versenkt. Mögen Sie Action?

Das ganze Actionfilm-Genre ist für mich Neuland. Das hab ich noch nie gemacht und es wird vermutlich auch nie mein Spezialgebiet werden ... Umso schöner war es jetzt, sich mal in dieses Genre ‚reinschmeißen‘ zu dürfen!

In einer der letzten Szenen wurden von einer Einsatztruppe 3000 Schüsse verpulvert. Sie standen mitten im Kugelhagel. Wie fühlten Sie sich?

Da steigt das Adrenalin! Ich habe hier und dort richtig mädchenmäßig gekreischt – vor Vergnügen und Schreck! An einem offenen Feuer vorbeizulaufen ist, zugegebenermaßen, nicht ganz ohne, aber die gefährlichen Szenen habe ich vertrauensvoll an meine Kollegin aus der Stuntabteilung abgegeben.

Im Film glaubt Toni, dass ihr Mann Andy noch lebt. Was macht sie so sicher?

Ich vermute, dass man die Frage nur mit einem Begriff beantworten kann: weibliche Intuition

Die schönsten Bilder von Annette Frier

Kommentare

Die Webserie: Der Lack ist ab

Werde Facebook-Fan