Der SAT.1 FILMFILM

"Verantwortung für ein Kind verändert alles."

Mirjam Weichselbraun im Interview

unter-umstaenden-verliebt-02-300-400-Petro-Domenigg-SAT1

Im SAT.1-Movie "Unter Umständen verliebt" versuchen Sie verzweifelt, Mutter zu werden – dank einer Samenspende. Wie weit würden Sie selber gehen, wenn Ihnen der Kinderwunsch verwehrt bliebe?

Mirjam Weichselbraun: "Das lässt sich in der Theorie, glaube ich, nicht beantworten. Ich kann aber gut verstehen, dass Paare mit großem Kinderwunsch diesem auch nachgehen und alle möglichen Wege in Betracht ziehen." 

Was hat Sie an der Rolle gereizt?

Mirjam Weichselbraun: "Generell mag ich Comedy und hatte Lust, in einer mitzuspielen. Ich finde Comedy eine große Herausforderung, da ein solcher Film nur lustig sein kann, wenn alle Charaktere sich und deren Situation ernst nehmen. Steffi schlittert von einer Misere in die nächste und muss sich immer wieder neuen Situationen stellen."

Wie haben Sie sich auf Ihre Rolle als Schwangere vorbereitet?

Mirjam Weichselbraun: "Ich habe mit mehreren Hebammen und einer Frauenärztin gesprochen, mir alles Mögliche erklären lassen, mit der Erkenntnis, dass eigentlich auch alles relativ ist. Jede Schwangere ist anders, erlebt diese Monate anders. Natürlich war es für den Film komischer, wenn bestimmte Klischees, wie zum Beispiel 
Stimmungs-schwankungen und Fressattacken auch bedient werden. Da meine Schwester ja bereits ein Kind hat, hatte ich aber ein ganz gutes Vorbild zu Hause." 

Dank ihres gut situierten Ehemanns hätte Steffi eine gesicherte Zukunft vor sich – sie müsste ihm allerdings seinen Seitensprung verzeihen. Inwiefern können Sie nachvollziehen, dass sie sich für ein neues Leben entscheidet?

Mirjam Weichselbraun: "Eigentlich ganz gut. Alles, woran Steffi bisher geglaubt hat, bricht auf einmal auseinander. Warum also nicht noch einmal neu anfangen? Steffi muss inzwischen eben nicht mehr nur für sich, sondern auch für ihr Kind Verantwortung übernehmen, das verändert alles." 

Wie mutig wären Sie in einer solchen Situation?

Mirjam Weichselbraun: "Ich weiß nicht, ob ich genauso mutig wäre, wahrscheinlich nicht. Da gäbe es auf jeden Fall mehr Klärungsbedarf. Steffi hat in diesem Moment nur alle Strapazen im Kopf, die sie auf sich genommen hat, um ihr und ihrem Mann den Kinderwunsch zu erfüllen. Nach alldem so betrogen zu werden, kann sie nicht 
akzeptieren."

Steffi hat eine genaue Vorstellung davon, wie ihr Kind sein soll. Was halten Sie von der Möglichkeit, sich ein Kind "nach Katalog zu bestellen"?

Mirjam Weichselbraun: "Gar nichts. Wie langweilig ist das denn!?" 

Welchen Typ Mann finden Sie interessanter: den liebenswerten Chaoten oder den schnieken Karrieremann?

Mirjam Weichselbraun: "Eine Mischung aus beiden wäre super. Also ein Chaot, der aber was vom Leben erwartet, das Steuer auch mal in die Hand nimmt und sich nicht nur fremdbestimmt treiben lässt." 

Unter Umständen verliebt: Story und Bilder zum Film

Hauptdarsteller Oliver Wnuk im Interview

Werde Facebook-Fan