Meine allerschlimmste Freundin

Zwei Jahre Arbeit für 14 Filmminuten

Bella rockt: Die Computer-Animation

Die VFX-Profis von TRIXTER Film setzten die aufwändige Animation von Bella in ihrem Münchner Studio um. Das Projekt entstand in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit Regisseur Josh Broecker. 

trixter-03

In der Vorbereitung war die Erstellung der digitalen Puppe eine der aufwändigsten Aufgaben. Vor allem die Simulation der frottee-artigen Stoffoberfläche stellte das TRIXTER-Team vor eine echte Herausforderung, die in zahlreichen Tests und eigens programmierten Rechenalgorhytmen gelöst wurde. Allein diese Aufgabe nahm ca. drei Monate in Anspruch. Bellas Bewegungen, ihr typischer Gang und viele ihrer Gesten entstanden in enger Absprache mit Regisseur Josh Broecker. 

Zeitplan und einzelne Schritte der Animation

  

  • April 2014: Start der VFX Pre-Produktion mit Besprechungen zu Design, Größe und Proportionen der Puppe.
  • Mai 2014: VFX-Set-Supervision während der Dreharbeiten in München. Projektplanung und Teamzusammenstellung.
  • Juni bis September 2014: Bella-3D-Modelling (Bellas Hülle) und Rigging (Skelett und Beweglichkeit der Puppe)
  • Juli bis Oktober 2014: Entwicklung des Bella-Looks
  • August 2014: Match Move - Einfügen der 3D-Kamera in das gedrehte Filmmaterial.
  • August bis November 2014: Bellas Animation

   

  • September bis November 2014: FX-Effekte
  • September bis November 2014: Lichtgestaltung und Rendering
  • Oktober bis Dezember 2014: Compositing (in diesem Arbeitsschritt werden mehrere Bildelemente zu einem stimmigen Gesamtbild zusammengefügt)
  • Gesamtdauer der Postproduktion: 1. Mai bis 15. Dezember 2014
  • Verarbeitete Daten: 12 Terabyte

Was zeichnet einen guten Animator/Composer aus?

Grundvoraussetzung für Animation ist schaupielerisches Talent mit viel Gefühl für richtiges Timing und Körpersprache - und keine Angst vor Technik. Im Compositing ist eine gute Beobachtungsgabe gefragt und viel Wissen, wie sich Licht, Schatten und Farben verhalten um eine digitale Figur glaubhaft in ein Bild zu integrieren.

TRIXTER FILM

TRIXTER wurde 1998 von Michael Coldewey und Simone Kraus gegründet. TRIXTER ist eines von Deutschlands führenden Animations- und Visual-Effects-Häusern mit Filialen in München, Berlin,  Los Angeles und Toronto. Die VFX-Schmiede hat sich auf die Entwicklung und Umsetzung von Animationsserien und Filmen spezialisiert, die zum Teil auch von TRIXTER Film produziert werden. Zu den bisherigen Projekten zählen deutsche Filme wie "Hui Buh - das Schlossgespenst", "Hexe Lilli 1 & 2", "Wicki und die starken Männer", sowie internationale Projekte wie "The Avengers", "Iron Man3" oder "White House Down".

Mehr Infos unter  www.trixter.de

Kommentare

Hinter den Kulissen