Mordkommission Berlin 1

Tanzen in den 20er Jahren

Der Swing der 20er - Tanz den Charleston

Du möchtest tanzen wie die Partybegeisterten aus "Mordkommission BERLIN 1"? Wir zeigen dir, wie du dich auf das Film-Event am 1. Dezember vorbereiten kannst.

Provozieren und eigene Regeln befolgen - der Charleston war der Tanz für die emanzipierte Frau der 1920er. Die Damen zeigten in kurzen Partykleidern viel Bein und tobten sich nach den bitteren Jahren des Ersten Weltkriegs (1914 - 1918) auf der Tanzfläche aus.

Wie sieht ein typischer Charleston aus?

Der Charleston ist ein schneller Tanz, bei dem die Knie abwechselnd nach innen und außen gedreht werden. Die X/O-Stellung der Beine ist typisch für den Charleston. Genauso wie das Rudern und Schwingen der Arme. Egal ob du allein oder als Paar tanzt – beim Charleston kommt es auf Ausgelassenheit und Lebensfreude an.

So ausgelassen tanzten und feierten die Menschen in den 20ern:

Ein Broadway-Musical verhalf dem Song „The Charleston“ zu Popularität. Dank der amerikanischen Tänzerin Josephine Baker brach kurz darauf auch in Europa die Begeisterung für den Modetanz aus. 

Und jetzt bist du an der Reihe. Bring die 20er in dein Wohnzimmer! Mit diesen Videos lernst du die Grundschritte des Charleston:

Wer hinter dem Charleston einen alten verstaubten Tanz aus dem letzten Jahrhundert erwartet, der irrt sich gewaltig. Auch heute begeistern sich die Menschen für den energiegeladenen Tanz.

So modern zeigt sich der Charleston heute:

Begeister von den 20ern? Tauche in eine Welt zwischen Charleston, Varietés und Kriminalität ein -  in  "Mordkommission BERLIN 1" am 1. Dezember um 20:15 Uhr in SAT.1!

Kommentare

Zeitreise in die 20er