Musik

Authentizität, Echtheit & Liebe

Andrea Berg

Nach beinahe 1.000 Jahren veröffentlicht Andrea Berg ihr neues Studioalbum "Seelenbeben"

Andrea Berg - Seelenbeben
© Bergrecords GmbH

Es gibt Worte, die lassen sich nicht einfach im Internet googeln und sie
sind auch in keinem Wörterbuch zu finden. „Seelenbeben“ ist so eine
Wortschöpfung, deren Sinn sich jedoch jedem auf Anhieb erschließt.
Wenn die Seele aus dem Takt gerät, wenn der banale Verstand einfach
aussetzt, wenn tausend bunte Seifenblasen in den Himmel steigen,
wenn die Schmetterlinge im Bauch verrückt spielen... Aber das Wortspiel
kann auch ganz anders gesehen werden: Ein Beben, das Angst
macht, zur Flucht verführt, die Sinne entwurzelt.
Beinahe tausend Tage sind vergangen, seit ANDREA BERG ihr letztes
Studioalbum, das hymnisch rezensierte „Atlantis“, veröffentlich hat.
Viel zu viele Tage, viel zu lange Zeit für die Millionen ANDREA-BERGFans!
Nun kommt am 8. April das brandneue Studioalbum - Produktion:
Dieter Bohlen, René Baumann (DJ BoBo) - auf den Markt. Und
das erstmals auf ihrem eigenen Label „Bergrecords“ (Vertrieb: Sony
Music). Es ist die besondere Premiere einer Ausnahme-Künstlerin,
die damit die Verantwortung für ihr gesamtes musikalisches Schaffen
übernimmt. „Es ist gefühlt das“, sagt sie, „was man beim Film
Directors Cut nennt.“ Alles genauso, wie es sich die Künstlerin vorgestellt
hat, Verantwortung für Musik, Lyrics, bis hin zum letzten Wort im
Booklet. Für ANDREA BERG keine Last, eher Befriedigung. Die Kontrolle
über ihre Kunst bis zum Komma.
Das neue Album offenbart uns eine überraschend andere Künstlerin,
die aber wiederum bei allen Innovationen die musikalischen Momente
und die Poesie ihrer Worte nicht vermissen lässt. ANDREA BERG
bleibt die, die sie war, aber sie lotet die Ecken und Kanten ihrer Kunst
aus, scheut Schubladen, sucht neue Wege, die Fans zu begeistern.
Sie macht Schlager im besten Sinne, aber in ganz unterschiedlicher
künstlerischer Ausdrucksform.
Mit rhythmischem Beat und Synthesizer, wie in „Lust auf pures Leben“,
einem beinahe romantischen Gute-Laune-Song, mit Einsprengseln
der Akustikgitarre, temporeich mit Gefühl und Witz, dominiert von
der unverwechselbaren Stimme ANDREA BERGs, zu dem die Künstlerin
selbst sagt: „Ich will lieben, lachen, mich freuen, unbeschwert und
ausgelassen. ‚Ich hab Lust auf pures Leben’ ist ein Mut-Macher-Lied.
Schieben wir das Leben nicht mehr auf, genießen wir die glücklichen
Momente mit ehrfürchtiger Dankbarkeit, denn sie sind nicht nur kostbar
und selten, sondern geben uns auch Kraftreserven für die dunkleren
Stunden.“
Über das Trennungsepos „Ich werde Lächeln wenn du gehst“, das
Kraft ausstrahlt und all jene animiert, die in die Situation des Verlassenwerdens
geraten, sagt ANDREA BERG: „Mich fasziniert die Zeile
‚Ich werde lächeln wenn du gehst’, weil ich diese Stärke erst lernen
musste. Es tut unheimlich weh, aber ich werde es überleben. Ich
kenne das Gefühl belogen zu werden, einem Menschen zu vertrauen,
Verdacht zu schöpfen und dann, wenn man es erfährt, will man es
nicht wahrhaben, es zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Im
Refrain hieß es zuerst ‚Ist mir doch egal, mit wem du schläfst’, das
haben wir im Studio dann ein bisschen entschärft und ‚Ist mir doch
egal, wo du heut schläfst’ daraus gemacht. Im zweiten Vers sage ich
es aber ganz deutlich.: ‚Es gibt für uns kein Happy End, weil meine
große Liebe mit ner andern pennt.’ Man kann sie heraus schreien,
diese Ohnmacht, diese Wut, diesen Schmerz und verliert nicht die
Selbstachtung, auch wenn es noch so weh tut... Ich werde lächeln,
wenn du gehst.“
„Das hat die Welt noch nicht gesehn“ bringt einmal mehr die klare,
weiche Stimme von ANDREA BERG zur Geltung, rhythmisch gut aufgebaute
Gitarrensätze, clubtauglich mit intelligent eingesetzten Elektroklängen.
„’Ich hab in all den Jahren so manchen Frosch geküsst’!
Na und! Mancher wartet sein ganzes Leben und weiß gar nicht auf
was. Und dann, ups, ‚hätte ich doch’. Ich lasse mich lieber auf den
Augenblick ein. Keine Sekunde kommt zurück.“
Die Vorab-Single „Diese Nacht ist jede Sünde wert“ ist ein Song von
Dieter Bohlen geschrieben und produziert (Lyrics: ANDREA BERG) und erzählt in Uptempo die Story einer Frau, die von ihrem Geliebten nicht
loslassen kann, auch wenn sie immer wieder an ihm zweifelt. Für
ANDREA BERG aber ist der Song nicht die banale Story einer einzigen
Liebe, sondern eine Metapher für das Leben. Im Booklet schreibt sie
dazu: „Ich bin nicht der Typ für One-Night-Stands. Bei ‚Diese Nacht
ist jede Sünde wert’ geht es auch um etwas ganz anderes. Manchmal
nimmt die Liebe nämlich komische Umwege, aber sie lässt sich
niemals täuschen oder manipulieren. Wenn man liebt, liebt man, egal
ob man verheiratet mit jemand anderem ist oder getrennt oder Single.
Wenn es ‚bum’ macht, kann das keine Macht der Welt verhindern. Es
ist nun mal Schicksal.“ Sich dem Schicksal der Liebe ergeben - was
andere Musiker in melancholische Töne packen würden, intoniert ANDREA
BERG beinah übermütig - Herz schlägt Verstand.
Die Anleihen an musikalische Elemente aus Pop und Electronic beweisen
mit diesem Album einmal mehr, dass die erfolgreichste Schlagersängerin
aller Zeiten auch heute als Synonym für den jungen deutschen
Schlager stehen kann.
ANDREA BERG - Das sind Emotionen, Musik ist nicht ihre Strategie,
es ist die Energie, die Erfahrung, die ihr das Leben abgibt. In einer
Branche, die vor und - vor allem gleich hinter den Kulissen - dem
Ex- und Hopp huldigt, zählt die 50-jährige Künstlerin zur beständigen
Avantgarde der Musikkultur. Mann und Frau und das, was man Liebe
nennt, sind die beherrschenden Elemente ihrer Songs. Bilderträume,
die erlebt sind oder erlebt sein könnten und mit der Musik allgemeingültig
werden.
Um Liebe – aber in ganz anderem Sinne – geht es bei dem Song
„Sternenträumer“ (Musik und Produktion René Baumann). „Wenn wir
uns finden, tanzen Drachen mit dem Wind. Mit brennenden Flügeln
fühlen wir, wie frei wir sind, hinterm Regenbogen gibt es weder Leid
noch Tod, du hältst meine Hand und alles wird gut“, ein Lied über den
Verlust, über den Tod. „’Sternenträumer’ ist für mich der emotional
wichtigste Titel auf dem Album. Noch nie vorher habe ich in einem
Text das Wort ‚Tod’ benutzt. Die Verlusterlebnisse der letzten Jahre,
aber auch die Begegnung mit vielen Menschen in ähnlichen Lebenssituationen
haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, seine Trauer zu leben.
Nur die Tränen, die wir nicht weinen machen uns krank. ‚Sternenträumer’
ist Hoffnung, denn die Liebe ist unsterblich.“ Im Titelsong
widmet sich ANDREA BERG dem Seelenbeben, jenem Menschen, der
immer da sein wird, Mut und Vertrauen schenkt, einen Zauber vermittelt,
der verrückt und lebendig zugleich ist. Was ist Seelenbeben für
ANDREA BERG? „Unendliches Glück, bedingungslose Liebe, kindliche
Freude und tiefer Schmerz. Ich versuche, mein persönliches Seelenbeben
jeden Tag ins Gleichgewicht zu bringen und kaum habe ich es
gefunden, wird mir die Routine zu langweilig. Ich will brennen, mich
und das Leben spüren. Ich will geliebt werden, nicht verändert oder
gezähmt.“
Auf der Seite von Wikipedia kann man die unzähligen Rekorde nachlesen,
die ANDREA BERG in Sachen Musik aufgestellt hat. Seit es die
Charts gibt war keine Sängerin erfolgreicher, über 900 Wochen, das
sind mehr als 17 Jahre, stand sie in den offiziellen Album-Hitlisten,
über mehrere Jahre steht ihr „Du hast mich tausendmal belogen“
als meistgekaufte Schlager-Single in den Download-Shops, über 100
Gold- und Platinauszeichnungen, sechs ECHOS, und so weiter, und so
weiter. Geboren in Krefeld ist die Musik schon früh ihre Leidenschaft
und sie veröffentlicht – neben ihrer Arbeit als Arzthelferin und Operationsschwester
– 1992 ihre erste Single. Der Rest ist neue deutsche
Musikgeschichte.
Nur Märchen haben einen Anfang. Und einen Schluss. Wahre Geschichten
beginnen nicht, sie sind einfach da. „Seelenbeben“ ist ein
Exzerpt der kreativen Entwicklung geworden, der unermüdlichen Passion,
mit Musik Geschichten zu schreiben und die Gefühle auszudrücken, Menschen damit zu berühren.
Lange war der Schlager verrufen, nur an der Oberfläche zu bleiben. ANDREA BERG zeigt hier einmal
mehr, dass der Schlager durchaus ernste, zeitaktuelle Themen aufnehmen kann. Das beweist ein
Song wie „Solang die Erde sich dreht“. ANDREA BERG: „Was wird sein, wenn wir älter sind? Wir
reden über Demenz und Alzheimer. Hätten wir die Kraft, das durchzustehen? Auch dann, wenn der
geliebte Mensch sich verändert, uns nicht mehr erkennt und wir ihn nicht mehr erreichen, nicht mehr
verstehen? Können wir das ertragen, ist Liebe wirklich stark genug? Ich glaube daran, solang die
Erde sich dreht.“
ANDREA BERG hat mit „Seelenbeben“ das vielleicht persönlichste Album ihrer großen und einzigartigen
Karriere geschaffen. Authentizität, Echtheit und Liebe bestimmen die 14 Tracks. Der Weg, den
sie beschreitet, soll sie in den nächsten Monaten weiter führen. Nicht nur musikalisch und ganz oben
in die Charts, sondern auch weiter zu ihren Fans, zu großen Open Airs im Sommer und ab Oktober zu
der neuen Tour durch Deutschland und das benachbarte Ausland.

Kommentare

Die besten Lifehacks

Wer traut sich?

Das TV-Event

Fan werden