News

Vorwurf der Steuerhinterziehung

Rapper DMX drohen 44 Jahre Gefängnis

Der US-Rapper DMX wurde verhaftet. Im schlimmsten Fall muss er 44 Jahre ins Gefängnis. Das wird ihm vorgeworfen.

14.07.2017 11:51 Uhr / dpa
DMX
© dpa

Der US-Rapper DMX (46) ist wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung festgenommen worden. «Während er Millionen mit seinen Songs gescheffelt hat, etwa 2003 mit seinem Hit "X Gon' Give It To Ya", ließ DMX davon nichts den Steuerbehörden zukommen», teilte die New Yorker Staatsanwaltschaft mit. Der Musiker, der eigentlich Earl Simmons heißt, soll von 2002 bis 2005 rund 1,7 Millionen Dollar Steuern hinterzogen haben. Als die Behörden versucht haben, das Geld später einzutreiben, soll er seine Insolvenz vorgetäuscht haben, hieß es in der Mitteilung.

«Promi-Rapper oder nicht, alle Amerikaner müssen ihre Steuern bezahlen», erklärte Staatsanwalt Joon H. Kim. Die Höchststrafe für Simmons liegt laut Behördenangaben bei 44 Jahren Gefängnis, wenn er wegen aller 14 Anklagepunkte schuldig gesprochen werden würde. Er sollte an diesem Freitag erstmals vor Gericht erscheinen. 

Der 46-Jährige veröffentlichte zwischen 1998 und 2003 mehrere Nummer-Eins-Alben in den USA und nahm 2015 zusammen mit dem deutschen Rapper Kay One den Song «Ride Till I Die» auf. Außerdem trat er in mehreren Filmen auf. Mit dem Gesetz geriet DMX schon öfter in Konflikt und saß mehrfach im Gefängnis, unter anderem wegen Drogenmissbrauchs, Diebstahls und Körperverletzung.

Sendung verpasst?