News

Seit Juli 2016

18 Deutsche in Türkei festgenommen

Die türkischen Behörden haben seit 2016 insgesamt 18 Deutsche zeitweise festgenommen.

21.04.2017 19:43 Uhr / dpa
Deniz Yücel
© dpa

Die türkischen Behörden haben in den vergangenen Monaten nach Angaben der Bundesregierung insgesamt 18 Deutsche zeitweise festgenommen. Teilweise werde deutschen Staatsbürgern bis heute die Ausreise verweigert, berichtet "Bild" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Özcan Mutlu (Grüne). Demnach sind mindestens 18 Deutsche seit dem Putschversuch im Juli 2016 festgenommen worden, darunter auch Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft. Fünf von ihnen sind aktuell in Haft, 13 der Festgenommenen sind mittlerweile wieder frei, eine Person darf allerdings die Türkei nicht verlassen, berichtet die Zeitung weiter.

Insgesamt bestehen nach Angaben des Auswärtigen Amtes gegen mindestens 17 Deutsche Ausreiseverbote der türkischen Behörden. Allerdings könne "die Bundesregierung nicht ausschließen, dass es weitere Fälle gibt", heißt es in der Stellungnahme.

Berlin müsse hier tätig werden, forderte Mutlu. "Die Bundesregierung darf diesen Zustand nicht weiter hinnehmen und muss alles tun, um deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger von Willkür und Repressalien durch türkische Behörden zu schützen."

Der wohl bekannteste in der Türkei inhaftierte Deutsche ist der «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel. Seit Ende Februar sitzt der Journalist, der auch die türkische Staatsbürgerschaft hat, in Untersuchungshaft. Ihm werden Terrorpropaganda und Volksverhetzung vorgeworfen.

Sendung verpasst?