News

2.000 Teilnehmern mit 4.000 Regenschirmen

Tausende Teilnehmer bei Pro-Europa-Demo

Wind und Regen und Regen zum Trotz: Am Sonntag sind wieder viele Berliner für ein geeintes Europa auf die Straße gegangen.

19.03.2017 18:03 Uhr / dpa
Kundgebung von Pulse of Europe
© dpa

Am Sonntag sind wieder zahlreiche Berliner für Europa auf die Straße gegangen. Die Polizei zählte bei der Kundgebung vor dem Gendarmenmarkt rund 2.000 Teilnehmer, die Veranstalter sprachen von 4.000 Regenschirmen. Zu der Kundgebung hatte die Bürgerinitiative "Pulse of Europe" aufgerufen. Ihren Angaben zufolge nahmen zeitgleich in rund 50 europäischen Städten mindestens 20.000 Menschen an Pro-Europa-Demosteil.

Als in Berlin der Klarinettist Giora Feidman auf den Stufen des Konzerthauses die Europa-Hymne anstimmte, sangen die Demonstranten laut mit. "Ich habe noch nie vor so vielen Regenschirmen gespielt", meinte der Klezmermusiker. Erneut hatten viele Menschen blaue Luftballons und blaue Europaflaggen dabei.

Tausende für ein geeintes Europa

Die Veranstalter betonten, sie wollten keinen Wahlkampf machen. Ihr Ziel sei, dass die Politik die Anliegen der Pro-Europa-Bewegung berücksichtige. Themen bei der Kundgebung waren unter anderem der Wahlausgang in den Niederlanden und die Wahlen in Bulgarien am kommenden Sonntag. Dazu gab es ein Bulgarien-Quiz. So lernten die Teilnehmer, dass die erste Anti-Baby-Pille und der erste elektronisch-digitale Computer aus Bulgarien stammten.

In Berlin war es die sechste Demonstration der Bürgerinitiative. Am vergangenen Sonntag nahmen mehr als 5.000 Menschen teil. Die Organisatoren hatte diesmal eigentlich mit einem noch größeren Zulauf gerechnet. In Potsdam wurden ebenfalls bei schlechtem Wetter rund 100 Demonstranten gezählt.

Sendung verpasst?