Unterhaltung

Sandra Bullock erhält einen People’s Choice Award für ihr wohltätiges Engagement

Die Fans stimmen für die Hungerspiele und Katy Perry

10.01.2013 12:00 Uhr / dpa, Welt.de, Stern.de
The Wanted
© +++(c) dpa - Bildfunk+++ Verwendung nur in Deutschland

Von Andrea Ballmann

Zum 39. Mal wurden am Mittwochabend die begehrten People's Choice Awards verliehen. Größter Abräumer war der Kinohit "Die Tribute von Panem", der fünf Trophäen abstauben konnte. Hollywood-Star Sandra Bullock wurde für ihr besonderes wohltätiges Engagement geehrt.

Jedes Jahr werden die Gewinner der begehrten Preise für Film, Fernsehen und Musik - anders als bei den Oscars, Emmys oder Grammys - ausschließlich von ihren Fans gewählt. Die feierliche Verleihung fand in diesem Jahr im "Nokia Theatre" in Los Angeles statt.

Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock war die erste Empfängerin des neuen Preises für humanitäre Dienste. Seit Hurrikan Katrina setzt sich die Schauspielerin in New Orleans besonders für bedürftige Schulkinder ein. "Ich bin alles andere als bescheiden, wenn ich sage, dass das nichts im Vergleich zu dem ist, was andere dort tagtäglich tun", erklärte Bullock, als sie unter Standing Ovations den Award entgegen genommen hatte.

Die Hungerspiele liefern reiche Ernte

Größter Abräumer des Abends war der Kinohit "Die Tribute von Panem - The Hunger Games". Der Film sahnte gleich fünf Preise ab, darunter als beliebtester Film, Actionstreifen und Filmserie. Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence wurde als beste Leinwandheldin, für die beste "Chemie" mit ihren Co-Stars und auch als beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Robert Downey Jr. wurde zum besten Schauspieler gewählt und stach damit unter anderem Johnny Depp und Channing Tatum aus. Als bester Komödienschauspieler setzte sich Adam Sandler durch, bei den Damen überzeugte Jennifer Aniston als witzigste Frau Hollywoods.

Auch für Serien hagelte es Preise. "Grey's Anatomy" wurde als beste Drama-Serie ausgezeichnet, Hauptdarstellerin Ellen Pompeo alias Meredith Grey als beste Drama-Darstellerin. Bei den Männern siegte "Castle"-Star Nathan Fillion. Die Sitcom "The Big Bang Theory" wurde als beste Comedy-Serie ausgezeichnet.

"Part of Me" als ein Part der Award-Geschichte

Die Musik-Preise dominierte vor allem eine: Katy Perry. Die Kalifornierin gewann in den Sparten bester Popstar, beste Sängerin und für ihr Musik-Video zu dem Song "Part of Me". Justin Bieber hatte diesmal Pech. Er war mit fünf Nominierungen ins Rennen gezogen, darunter als beliebtester Künstler und für das beste Album, am Ende ging er aber leer aus.

Die Rockgruppe "Maroon 5" wurde von den Fans zur besten Band gekürt, Taylor Swift gewann als Country-Star, die britisch-irische Boygroup "The Wanted" freute sich über einen Award für ihren Durchbruch in der Musikszene.

Die besten Bilder der Preisverleihung

Fan werden

Lebenshilfe und auch einfach nur praktische Tipps: Dafür steht der Ratgeber-Bereich bei SAT1.de!

Mehr lesen