News

Martina Hill, Alina Levshin und Ulrich Tukur stauben einen Bambi ab

Große Stars und größere Emotionen

23.11.2012 11:00 Uhr / AFP, Fr-online.de
35368507
© Oliver Berg/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Verwendung nur in Deutschland

Von Andrea Ballmann

Viel Glamour, viel Prominenz und manche ernste Zwischentöne: Die Bambi-Gala am Donnerstagabend in Düsseldorf war eine überaus facettenreiche Show. Ausgezeichnet wurden nicht nur Schauspieltalente wie Salma Hayek (46), Alina Levshin (28) und Martina Hill (38), sondern auch die Ordensschwester Ruth Pfau (83) und Tina K., die Schwester des ermordeten Jonny K.

Sehr emotional war die 64. Bambi-Verleihung, denn mehr Menschen als früher waren für selbstlose Leistungen geehrt worden. Mit neuen Kategorien wie "Integrations-Bambi", "Unsere Erde-Bambi", "Courage-Bambi" waren die Einsatzbereiche des goldenen Rehs in den vergangenen Jahren immer ausgefallener und gewagter geworden.

Alina Levshin erhält ihre erstes Reh für ihre erste Kinohauptrolle

Aber auch die großen Stars wie Salma Hayek zeigten sich über die "klassischen" Auszeichnungen gerührt: "Vielen, vielen Dank! Ihr seid so wichtig für mich, ich weiß gar nicht, ob ihr das wusstet", schwärmte die mexikanische Schönheit über das deutsche Publikum und ihren Bambi in der Kategorie "Film International".

Der begehrte Medienpreis in der Kategorie "Schauspielerin national" ging überraschend an eine Newcomerin: Die 28-jährige Levshin bekam das goldene Reh gleich für ihre erste Kinohauptrolle in dem Film "Kriegerin" und stach damit etablierte Stars wie Barbara Auer oder Martina Gedeck aus. Bei den Männern gewann Ulrich Tukur für seine Hauptrolle in "Rommel". Das Publikum wählte die Literaturverfilmung "Der Turm" zum beliebtesten Fernsehfilm, die Jury machte "Türkisch für Anfänger" zum Preisträger der Kategorie "Film national".

Martina Hill - zur Abwechslung mal sprachlos

Nach der Laudatio von "Switch Reloaded"-Kollege Max Giermann nahm Komikerin Martina Hill den Bambi in der Kategorie "Comedy" entgegen. Die sonst so eloquente Parodistin, die immer freitags in der SAT.1-Sketch-Comedy "Knallerfrauen" zu sehen ist, war sichtlich überwältigt und stotterte auf der Bühne.

 

Der "Talent-Bambi" ging an die siebenjährige Mercan-Fatima Türkoglu, die an der Seite von Elmar Wepper im Spielfilm "Dreiviertelmond" zu sehen war. Und auch der österreichische Weltall-Springer Felix Baumgartner (43) bekam das goldene Rehlein - in der Kategorie "Millennium".

Mehrere der Bambi-Preisträger standen bereits im Vorhinein fest, so etwa die kanadische Popsängerin Céline Dion (Kategorie "Entertainment"), die britische Boygroup One Direction ("Pop International") und Rapper Cro ("Pop National"). Entertainer Joachim "Blacky" Fuchsberger (85) bekam den Bambi für sein Lebenswerk, während seine Frau Gundel mit einem "Überraschungs-Bambi" ausgezeichnet wurde.

"Stille Helden" bekamen eine Stimme

Die Fuchsbergers erhielten ebenso stehende Ovationen wie Ruth Pfau, die in der Kategorie "Stille Helden" den Preis gewann. Die 83-Jährige kümmert sich seit Jahrzehnten in Pakistan um Leprakranke. Pfau gehörte zu den Preisträgern, die in der glänzenden Showwelt für die Zwischentöne sorgten.

Dazu zählte auch der Berliner Rabbiner Daniel Alter, der für seinen Kampf gegen Diskriminierungen mit dem "Integrations-Bambi" ausgezeichnet worden war. Tina K. kämpfte mit den Tränen, als sie auf der Bühne vom Tod ihres Bruders und ihres Einsatzes gegen Gewalt berichten sollte. Sie wurde in der Kategorie "Zivilcourage" prämiert.

Fan werden