News

Hoch ACHIM wird uns am Wochenende einheizen

Rekordverdächtiges Hitzewochenende

ACHIM heißt das Hoch, das uns am Wochenende so richtig einheizen wird. Die Luft kommt mit südlicher Strömung von Marokko und Algerien via Südfrankreich zu uns nach Deutschland. „Das erinnert fast an die Lage im Sommer 2003.“, meint Bernd Madlener von Deutschlands Wetterportal www.wetter.com*.

Damals wurden Mitte August neue Rekordtemperaturen von 40,2 Grad zum Beispiel in Karlsruhe und Freiburg im Breisgau aufgestellt. „So extrem wird es an diesem Wochenende zwar nicht, doch 37 oder 38 Grad könnte ich mir am Rhein am Sonntag schon vorstellen.“, analysiert der Wetterfachmann und fügt augenzwinkernd hinzu: „Spätestens nach der kommenden Hitzeperiode wird keiner mehr der Meinung sein, dass der Sommer 2012 überhaupt kein Sommer war.“ Nachholbedarf in Sachen Sonnenschein haben vor allem die Norddeutschen, gerade der Juni war in den küstennahen Gebieten relativ sonnenarm.

Der Hunger nach Sonnenschein und Wärme wird in den nächsten Tagen wohl mehr als gestillt. Auch die Abende sind noch lange warm, um draußen zu sitzen und zum Beispiel zu grillen. „Selbst tropische Nächte mit Tiefsttemperaturen von 20 Grad und mehr sind möglich, spätestens in der Nacht auf Montag ist es in Großstädten West- und Südwestdeutschlands so weit“. Allerdings sollte man es nicht übertreiben und zum Beispiel auf sportliche Betätigung während der Mittags- und Nachmittagshitze verzichten.

Die aktuellsten Meldungen zur Wetterlage hält das Wetterportal unter www.wetter.com bereit.

wetter.com-Meteorologe Bernd Madlener

Sendung verpasst?