News

Software 2008 eingebaut

Dieselgate: VW-Ingenieure gestehen

Im VW-Abgas-Skandal gibt es einem Zeitungsbericht zufolge erste Geständnisse.

04.10.2015 11:07 Uhr / dpa
Volkswagen
© dpa

Im VW-Abgas-Skandal gibt es einem Zeitungsbericht zufolge erste Geständnisse. Wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen Bericht der internen Revision des Unternehmens berichtete, sollen mehrere VW-Ingenieure bei Befragungen ausgesagt haben, sie hätten 2008 die Manipulations-Software installiert.

Demnach befand sich zu diesem Zeitpunkt der Dieselmotor EA 189, an dem bei VW seit 2005 gearbeitet wurde, kurz vor der Serienreife. Es sei aber keine Lösung gefunden worden, wie sowohl die Abgasnormen als auch die Kostenvorgaben für den Motor eingehalten werden konnten, schrieb das Blatt. Daher sei die Entscheidung gefallen, die Manipulations-Software zu verwenden, gaben die Ingenieure laut "Bild am Sonntag" gegenüber der internen Revision zu Protokoll.

Das Unternehmen war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Sendung verpasst?