Oscars® 2015

Edward Norton - Virtuose der Leinwand

"Der unglaubliche Hulk", "American History X", "The Illusionist" und - nicht zuletzt – "Fight Club". Durch seine markanten Rollen hat sich Edward Norton bereits seinen Platz im Hollywood-Himmel reserviert. In der Vergangenheit wurde er bereits zweimal (1997 und 1999) mit einer Oscar®-Nominierung bedacht - beide Male ging der Preis an andere Schauspieler. Nun, im Jahr 2015, erreicht Norton erneut die Endauswahl der Kategorie Bester Nebendarsteller für seine darstellerische Leistung im Film " Birdman ". 

Edward Norton
© dpa

Nortons Werdegang

Der US-amerikanische Schauspieler, der 1969 in Boston geboren wurde, legte den Grundstein für seine schillernde Karriere im Jahr 1996. Die Neugier der internationalen Szene wurde durch seine Rolle in "Zwielicht" an der Seite von Richard Gere geweckt. Sein leidenschaftliches Spiel verhalf ihm zum Gewinn eines Golden Globe. 
Der endgültige und internationale Durchbruch gelang ihm mit seiner Rolle in "Fight Club", in dem er an der Seite von Brad Pitt spielte, und durch sein Mitwirken in "Roter Drache". In Letzterem spielte er den Widersacher von Hannibal Lecter, der seinerseits von Altmeister Anthony Hopkins verkörpert wurde. 
Edward Norton, der vor seiner aktiven Karriere Geschichte studierte, ist der Sohn eines Rechtsanwalts. Das Studium absolvierte er mit einem Bachelor. Des Weiteren schloss er eine Ausbildung zum Kameramann und Filmcutter ab.
Der Schauspieler ist, seit April 2013, mit der Produzentin Shauna Robertson verheiratet. Bereits zuvor schmückte Norton sich mit illustren Frauen, die seinen Weg teilten: Selma Hayek und Courtney Love sind Ex-Liebschaften des vielschichtigen Stars.

Oscar® -Nominierung für "Birdman"

Viel geleistet, aber immer noch nicht satt: Edward Norton straft seine Kritiker Lügen, die ihm vorwerfen, die fetten Jahre hinter sich gelassen zu haben. Dies beweist seine erneute Nominierung zum besten Nebendarsteller. Diese hat er seinem aufopfernden Spiel in "Birdman" zu verdanken. Der Film ist eine gewitzte und schwarzhumoristische Reflexion über das Theatergeschäft.
Norton verkörpert hier einen selbstverliebten Schauspieler, der aktuell in aller Munde ist. Er wird am Broadway verpflichtet, um einen spontan verstorbenen Kollegen zu ersetzen. Er soll einem abgehalfterten Schauspieler dazu verhelfen, Glanz und Ruhm alter Tage wiederzuerlangen.
Um dies zu ermöglichen, soll die Rolle des Superhelden Birdman, der einst ein Millionenpublikum in die Vorführungen zog, neu interpretiert werden.
Doch die ohnehin chaotischen Abläufe, die innerhalb des Teams gegeben sind, werden durch den egozentrischen Mike Shiner (Norton) verschlimmert. Sein Widersacher wird von Michael Keaton inszeniert. Beide liefern sich Rangkämpfe am Set, welches Mike Shiner zu dominieren versucht. 
Edward Norton spielt leidenschaftlich und souverän. Der Spaß an der Rolle, die er einnimmt, dringt auch in die Herzen der Kinobesucher ein. 
Der Film, insbesondere Nortons Rolle, rechnet mit verklärten Schauspiel-Strukturen und Klischees ab.

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015