Oscars® 2015

Guardians of the Galaxy: Ein Oscar® für Marvel?

Der Film "Guardians of the Galaxy" gehört zu den Produktionen, die auf den Comics des Marvel-Verlags beruhen. Somit ist er ein Teil des Marvel Cinematic Universe. Seit der Premiere im August 2014 hat der Film bis Januar 2015 bei Produktionskosten von fast 150 Millionen Euro schon über 675 Millionen Euro eingespielt. In den USA war der Film sogar der erfolgreichste Film des Jahres 2014. 

Guardian of the Galaxy
© dpa

Aber neben dem wirtschaftlichen Erfolg konnte "Guardians of the Galaxy" auch die Kritiker begeistern. Zusätzlich zu den visuellen Effekten und tollen Kostümen konnte der Film vor allem mit seinen einprägsamen Hauptfiguren überzeugen. Die markigen Sprüche, die zahlreichen Retro-Anspielungen auf die frühen 1980er Jahre und die nostalgische Musik dieser Zeit machen den Film nicht nur zu einem Action-Spaß der Neuzeit, sondern erlauben auch kurze Gefühlswallungen für die Generation, die in dieser Zeit ihre Jugend verbracht hat. 

Die Film-Story

Im Jahr 1988 wird ein kleiner Junge namens Peter Quill nach dem Tod seiner Mutter in einem Raumschiff von Außerirdischen mitgenommen. Im Weltraum entwickelt er sich in den 26 Jahren danach zu einem Ravager, einem Plünderer im Weltraumschrott toter Raumschiffe. Bewaffnet mit seinem alten Walkman und einer Kassette mit alten Pop-Hits, die seine Mutter für ihn aufgenommen hat, sucht er in einem solchen Wrack nach einem Orb, einer geheimnisvollen Metallkugel. Doch kaum hat er den Orb in der Hand, wird er von einer Gruppe Söldner unter der Führung eines gewissen Korath angegriffen. Peter Quill, der sich inzwischen selbst Star Lord nennt, kann jedoch fliehen und will den Orb verkaufen. Der Verkauf bei einem Hehler in der Welt Xandar scheitert jedoch und als er aus dem Laden kommt, wird er gleich von zwei Parteien angegriffen. Neben Gamora, der Tochter des Eroberers Thanos, die den Orb an sich bringen will, treten auch die beiden Kopfgeldjäger Rocket und Groot auf den Plan, die das inzwischen auf den Star Lord ausgesetzte Kopfgeld kassieren wollen. 
Alle weiteren Details zur Geschichte, was aus den Hauptfiguren des Films wird und wie dann letztlich die Wächter des Universums entstehen, sollte sich jeder Filmfan selbst ansehen.

2 Nominierungen für die Oscars® 2015

In zwei Kategorien hat es "Guardians of the Galaxy" in die Nominierungsliste für die Oscars® 2015 geschafft. Wie bei einem solch animierten Actionspektakel nicht anders zu erwarten, ist die erste Kategorie die der besten visuellen Effekte. Der Grund dafür sind die rasanten Actionszenen und vor allem die Animationen der Hauptfiguren Rocket Raccoon, einem sprechenden und extrem schießwütigen Waschbären, und des baumähnlichen Wesens Groot, der immer nur einen Satz spricht: "Ich bin Groot."
Ebenfalls passend für einen solchen Film ist die Nominierung in der Kategorie Bestes Make-Up und beste Frisuren. Beim Make-Up sticht vor allem der kantige Schädel von Yondu Udonta hervor, gespielt von Michael Rooker.

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015