Oscars® 2015

Meryl Streep – keine Oscar®-Verleihung ohne die meistnominierte Schauspielerin der Welt

"And the Oscar® goes to…" – keine Schauspielerin hat diesen Satz als Nominierte so oft gehört wie Hollywood-Urgestein Meryl Streep. 19-mal wurde sie bereits vom Oscar®-Komitee für den Preis vorgeschlagen, davon 15-mal als Hauptdarstellerin und viermal als beste Darstellerin in einer Nebenrolle. Auch 2015 ist die Streep wieder dabei. Für ihre zauberhafte und bezaubernde Rolle im Film „Into the Woods“ wurde sie wiederum als beste Nebendarstellerin nominiert. 

Meryl Streep
© dpa

In ihrer langen beispiellosen Karriere konnte die Streep zahllose Preise einheimsen. Mit bisher drei Oscars® gehört sie neben Ingrid Bergman und Katherine Hepburn zu den Schauspielerinnen, die am häufigsten mit dem Goldjungen geehrt wurden. 1980 erhielt sie ihre erste Auszeichnung als beste Nebendarstellerin für den Film "Kramer gegen Kramer", in dem sie eine Mutter spielte, die den Sorgerechtsstreit um ihren Sohn zwar gewinnt, ihn aber dann doch dem Vater überlässt. Nur drei Jahre später, 1983, zeichnete die Jury sie für ihre Leistung in "Sophies Entscheidung" als beste Hauptdarstellerin aus. In diesem berührenden Film stellte sie eine ehemalige polnische KZ-Insassin dar, die sich für eines ihrer Kinder entscheiden muss, um das Überleben für sich und wenigstens eines der Kinder zu ermöglichen. Ihren dritten Oscar® erhielt sie für die Verkörperung der englischen Premierministerin Margaret Thatcher in dem Film "Die eiserne Lady". In "Into the Woods" ist die Streep einmal in einer ungewohnten Rolle zu sehen. Hier zeigt sich einmal mehr, dass sie die ganze Bandbreite schauspielerischen Könnens beherrscht.

Die Streep als böse Hexe

Im Disney-Film "Into the Woods" spielt Streep die böse Hexe. Der Musical-Film wurde nach einem Broadway-Stück gedreht, das seinerseits auf den Märchen der Gebrüder Grimm basiert. Streep trifft in ihrer Rolle als bitterböse Zauberhexe auf viele bekannte Märchenfiguren, darunter Hänsel und Gretel, Aschenputtel, Rapunzel oder Hans und seine Bohnenranke. Der erfrischende Film baut gekonnt verschiedene Märchen in eine moderne Story ein. International konnte er bereits große Erfolge feiern. Das American Film Institute wählte ihn unter die zehn besten Filme des Jahres 2014. Für den Oscar® wurde er allerdings nur in den weniger wichtigen Nebenkategorien nominiert. In den deutschen Kinos wird er ab dem 19. Februar, drei Tage vor der Oscar®-Verleihung, anlaufen.
Ob die große Hollywood-Schauspielerin erneut mit dem Oscar® ausgezeichnet wird, stellt sich am 22. Februar 2015 heraus. Dabei muss sie sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Als beste Nebendarstellerinnen sind neben Streep Patricia Arquette (Boyhood), Laura Dern (Der große Trip – Wild), Keira Knightley (The Imitation Game) und Emma Stone (Birdman) für den Oscar® vorgeschlagen worden. Für Streep könnte es schwer werden. Immerhin werden gerade den Darstellern von "Birdman" und "Boyhood" besonders große Chancen eingeräumt. Es bleibt spannend, ob Meryl Streep in diesem Jahr ihren vierten Oscar® erhält und so mit Katherine Hepburn gleichziehen kann

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015