Oscars® 2015

Michael Keaton

Wer vor einigen Jahren behauptet hätte, dass der amerikanische Schauspieler Michael Keaton demnächst für den Oscar®  nominiert werden würde, wäre wohl ausgelacht worden. Selbst Michael Keaton hat wohl nicht mehr damit gerechnet, einmal mit dem höchsten Preis der Filmindustrie in Berührung zu kommen. Nun darf er sich aber Hoffnungen machen, dass er den begehrten Preis gewinnt. Schließlich ist Keaton für die Rolle in "Birdman" als "Bester männlicher Hauptdarsteller" nominiert. 

Michael Keaton
© dpa

Warum "Birdman" einen Einblick in den Werdegang des Michael Keaton verspricht

Mit " Birdman " hat der Regisseur Alejandro Gonzáles Inarritus einen Film geschaffen, der bereits zu Beginn des Kinojahres 2015 als Werk des Jahres gehandelt wird. Wohl auch deshalb, weil der Film nicht nur technisch, sondern auch schauspielerisch überzeugt. "Birdman" wurde neun Mal für den Oscar® nominiert ; unter anderem in den Kategorien " Bester Film ", "Beste Regie" und auch " Bester männlicher Hauptdarsteller ". Der Film erzählt die Geschichte des Schauspielers Riggan (verkörpert durch Michael Keaton). Riggan stellt fest: je höher der Aufstieg, desto tiefer der anschließende Fall. Der Schauspieler war der ultimative Star; jeder bewunderte ihn um seine Rolle als "Birdman". Doch seine Ablehnung, den vierten Teil des Films zu drehen, sollte sein Leben gravierend verändern. Auch wenn die Zeichen für Riggan schlecht stehen, will er der Welt noch einmal zeigen, welch begnadetes Talent er hat. Gemeinsam mit den Akteuren Lesley (gespielt von Naomi Watts) und Laura (verkörpert durch Andrea Riseborough), sowie seinen Freunden Jake (wunderbar gespielt von Zach Galifianakis) und Mike ( Edward Norton ) möchte Riggan "What we talk about when we talk about Love" - eine Kurzgeschichte von Raymond Carver - im Theater aufführen. Doch wer soll die Hauptrolle verkörpern? Natürlich der ehemalige "Birdman". Auch wenn seine Kritiker ihn hassen und die restlichen Theaterschauspieler der Ansicht sind, dass Riggan kein Talent hat, hat der gescheiterte Star dennoch ein paar Asse im Ärmel. Asse, die er gekonnt einsetzt, damit er der Welt zeigen kann, dass er doch noch nicht am Ende ist.

Der Abschluss einer krönenden Karriere

Jeder, der den Werdegang von Michael Keaton verfolgt hat, wird in "Birdman" mit Sicherheit Parallelen zu dessen Leben finden. Etwa dann, wenn die Rolle des "Birdman" durch "Batman" ersetzt und "What we talk about when we talk about Love" kurzerhand in den neunfach nominierten Oscar®-Film "Birdman" umgetauft wird. Michael Keaton hat Ende der 1980er bzw. zu Beginn der 1990er Jahre seinen Durchbruch erlebt. Als "Beetlejuice" sorgte er für Lacher; in der Rolle des "Batman" verkörperte er zwei Mal "den dunklen Ritter". Danach waren es schwache Komödien, die ihn abseits des Rampenlichts katapultierten. Heute, rund 25 Jahre nach "Batman" und "Beetlejuice", ist Michael Keaton erfolgreich wie nie. Und er könnte seine Karriere mit dem begehrten Goldjungen krönen. 

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015