Oscars® 2015

Patricia Arquette - Aufstieg in die Oscar®-Beletage?

Die 87. Oscar®-Verleihung könnte dieses Jahr für die eine oder andere Überraschung sorgen. Wes Andersons Komödie " The Grand Budapest Hotel " ist gleich für neun Oscars® nominiert, neben der Showbiz-Satire " Birdman " der am öftesten nominierte Film. Doch auch die fiktive Coming-of-Age-Studie "Boyhood" von Richard Linklater wurde für ganze sechs Kategorien nominiert und das, obwohl der Film kaum als typischer Hollywood-Streifen durchgeht.

Patricia Arquette
© dpa

Neben der Nominierung für den besten Film , die beste Regie und das beste Drehbuch sind auch die beiden Schauspieler Ethan Hawke ( Bester Nebendarsteller ) und Patricia Arquette ( Beste Nebendarstellerin ) für den Oscar® nominiert. 
" Boyhood " ist inzwischen finanziell und auch in den Augen der Kritiker und Kinobesucher ein voller Erfolg. Das Ergebnis des Projektes war aber kaum abzusehen, da der Film immerhin über einen Zeitraum von zwölf Jahren mit demselben Schauspieler-Ensemble gedreht wurde. Während des Films bemerkt man diese zwölf Jahre am deutlichsten bei Hauptdarsteller Ellar Coltrane, der den heranwachsenden Mason spielt. Hawke und eben auch Arquette haben sich zwar nicht so sehr verändert in dieser Zeit, sind für den Erfolg des Filmes aber dennoch essentiell gewesen.
Beide waren schauspielerisch auf einer Höhe und spielten so real wie das ganze Format des Films war. Von Regisseur Richard Linklater bekamen sie den Auftrag, selbst Dialoge für das Drehbuch zu schreiben. Die Nähe zwischen den Darstellern und die Authentizität des Drehbuchs kommen also nicht von ungefähr. War eine so gute schauspielerische Leistung vorhersehbar?

Eine ungewöhnliche Oscar®-Kandidatin

Die 1968 in Chicago, Illinois, geborene Patricia Arquette ist nun wahrlich kein schauspielerisches Schwergewicht. Zwischen anderen Nominierten wie Keira Knightley oder Meryl Streep wirkt sie fast schon fehl am Platz. Und das, obwohl sie ursprünglich einer Schauspieler-Familie entstammt. Ihr Vater Lewis Arquette und ihre Geschwister Rosanna, Alexis und David waren - beziehungsweise sind - ebenfalls Schauspieler. Dennoch ging es mit ihrer Karriere anfangs ganz und gar nicht rasend schnell bergauf.
Bekanntheit in der Kinowelt erlangte sie das erste Mal in dem Horrorfilm "Nightmare III – Freddy Krueger lebt", in dem ihre schauspielerische Leistung fast mehr als der Film an sich gelobt wurde. In den folgenden Jahren spielte sie in vielen eher mäßig bekannten Filmen mit, bevor ihr 1993 mit Tony Scotts "True Romance" der Durchbruch gelang. Zwar gewann sie für ihr Mitwirken bei der von 2004 bis 2010 produzierten Fernsehserie "Medium – Nichts bleibt verborgen" einen Emmy und war für drei Golden Globes nominiert, doch der Aufstieg in die Beletage der Kinowelt blieb ihr verwehrt. 
Mit ihrer von der Kritik gelobten und durch die Oscar®-Nominierung gewürdigten schauspielerischen Performance in "Boyhood" ist es nun endgültig soweit. Mit einer Rolle, die im Nachhinein betrachtet genau auf sie zugeschnitten scheint, konnte Arquette ihr ganzes schauspielerisches Können unter Beweis stellen. 
Arquette gilt bei vielen Kennern und auch bei den Buchmachern sogar als der eigentliche Favorit auf den Oscar®. Eigentlich wäre die Oscar-Gewinnerin Patricia Arquette also gar keine Überraschung.

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015