Oscars® 2015

Whiplash - Chazelle drehte sein eigenes Remake

Regisseur und Drehbuchautor Damien Chazelle hat mit J. K. Simmons sowie Miles Teller das amerikanische Musikdrama "Whiplash" gedreht. Der Film feierte seine Premiere im Rahmen des Sundance Film Festival am 16. Januar 2014. Basierend auf dem gleichnamigen Kurzfilm von Chazelle aus dem Jahr 2013 schuf das Trio ein abendfüllendes Remake, welches für insgesamt drei Oscars® nominiert wurde.

Whiplash
© dpa

Auch im Remake spielt Simmons die Rolle des Musiklehrers. Chazelle wollte schon 2013 einen abendfüllenden Spielfilm drehen, scheiterte jedoch an den finanziellen Mitteln. Auf Grund des erhaltenen Short Jury Award fand er schlussendlich Geldgeber, welche das Filmprojekt finanziell unterstützten.

Eine bizarre Geschichte über Ehrgeiz und Erfolg

Andrew, verkörpert von Miles Teller, ist Schlagzeugspieler. Er ist mit einem begnadeten Talent ausgestattet und wird von Terence Fletcher, (gespielt von J. K. Simmons ), einem Musiklehrer an einer der renommiertesten Musikschulen, entdeckt. Er erkennt in Andrew ein unglaubliches Talent und versucht, ihn unter seine Fittiche zu nehmen. Der Lehrer, selbst Mitglied einer Jazz-Band, ist für seine rüden und rabiaten Unterrichtsmethoden bekannt. Diese arten immer mehr in Gewaltexzesse aus. Er möchte Andrew zu Höchstleistungen bringen, treibt ihn jedoch mit seinen Schikanen an seine emotionalen wie physischen Grenzen. Doch Andrew, der nur einen Wunsch hat, nämlich einer der besten und bekanntesten Schlagzeuger der Welt zu werden, unterwirft sich komplett seinem Lehrer und Mentor und lässt die Qualen über sich ergehen. Doch Andrews Vater, verkörpert durch Paul Reiser, zweifelt an den Methoden des Lehrers. Welche Absichten stecken tatsächlich dahinter und wie lange wird der junge Andrew diese Strapazen noch ertragen können?

Die große Überraschung bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung

Schon 2013 feierte der Drehbuchautor und Regisseur Damien Chazelle einen großen Erfolg mit seinem Kurzfilm: Er gewann unter anderem den Short Jury Award. Ein Grund, warum es danach einfacher wurde, Geldgeber zu finden, die auch ein richtiges Filmprojekt unterstützen würden. So war es Chazelle möglich, doch noch einen abendfüllenden Film zu produzieren. Zuvor scheiterte eine Kinofassung am fehlenden Geld. "Whiplash" gilt als eine der großen Überraschungen bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung. Der Film wurde für drei Oscars nominiert ; niemand - nicht einmal der Regisseur selbst - glaubte daran, überhaupt für einen der begehrten Goldjungen nominiert zu werden.

Die Nominierungen

"Whiplash" wurde in den Kategorien Bester Film , Bestes adaptiertes Drehbuch sowie Bester Nebendarsteller (J. K. Simmons) nominiert. Auch wenn das Remake des Kurzfilms aus dem Jahr 2013 in allen Kategorien ein krasser Außenseiter ist: schon alleine die dreifache Nominierung stellt einen unglaublichen Erfolg dar.

Alles rund um die Oscars® 2015

ProSieben präsentierte die 87. Academy Awards - live und exklusiv aus dem Dolby Theatre in Hollywood! Durch die Gala führte erstmals der Schauspieler Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Wer gehörte dieses Jahr zu den glücklichen Preisträgern?

Alles rund um das Event

Kommentare

Alles rund um die Oscars® 2015

Die Oscars® 2015