Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Buttermilch-Diät: Gesund und lecker abnehmen

Buttermilch ist Schönheitselixier und Schlankmacher in einem. Während die Buttermilch-Diät die Pfunde zum Purzeln bringen kann, soll ein Bad im milchigen Weiß die Haut geschmeidig werden lassen. Wie die Schlankheitskur funktioniert und was davon zu halten ist, verrät der SAT.1 Ratgeber – einige Rezepte inklusive.

23.09.2016 10:00 | 1:12 Min | © Glutamat

Buttermilch – gesünder, als man denkt

Abnehmen mit der Buttermilch-Diät? Klingt im ersten Augenblick unlogisch, hört sich das Lebensmittel doch zunächst nach Fett pur an. Doch die Wortzusammensetzung spielt uns einen Streich. In Buttermilch ist keine fettige Butter enthalten. Sie ist vielmehr das Nebenprodukt bei der Herstellung der goldenen Masse. Der wässrige Teil, der beim Schlagen des Rahms zurückbleibt, das ist Buttermilch.

Mit nur einem Prozent Fett und mickrigen 36 Kalorien pro 100 Milliliter zählt sie zu den kalorienärmsten Milchprodukten, ist damit magerer als Milch und wie gemacht als Abnehmdrink . Außerdem unterstützen die enthaltenen Milchsäurebakterien in Buttermilch die Verdauung und sind gut für die Darmflora .

Das Besondere an Buttermilch: Gekühlt ist der Drink herrlich erfrischend. Darüber hinaus ist das Milchgetränk ein toller Energiespender. Der Eiweißgehalt ist hoch, es ein guter Durstlöscher beim Sport und enthält viel Kalzium sowie Vitamin B12, das wichtig fürs Zellwachstum ist.

So funktioniert die Buttermilch-Diät

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie die Buttermilch-Diät umsetzen können: als Radikaldiät oder als integrierte Diät.

Bei der radikalen Variante werden alle Mahlzeiten durch Buttermilch ersetzt. Keine so gute Idee – weniger Kalorien bedeuten zwar weniger Pfunde, doch kann es durch die einseitige Ernährung auch zu Mangelerscheinungen kommen.

Bei der integrierten Buttermilch-Diät wird hingegen jede Mahlzeit entweder mit Buttermilch verarbeitet oder mit einem Glas des weißen Abnehmwunders kombiniert. Wichtig: Verwenden Sie stets reine Buttermilch. Diese enthält keine Zusätze und ist gesünder. Buttermilch-Obstmix-Getränke locken hingegen mit falschen Versprechungen. Sie enthalten viel Zucker und können somit echte Kalorienbomben sein.

So könnte Ihr Ernährungsplan aussehen

Ein guter Start in den Tag gelingt mit einem Müsli. Statt Dickmilch gibt’s selbstverständlich Buttermilch. Noch etwas gesundes Obst wie Äpfel und Bananen hinzufügen – fertig ist das morgendliche Fitmach-Gericht. 

Abnehmen mit Buttermilch ja, aber nur mit reiner Buttermilch. Mixgetränke ent...
Abnehmen mit Buttermilch ja, aber nur mit reiner Buttermilch. Mixgetränke enthalten oft zusätzlich Zucker. © dpa

Zum Mittag sind Salate mit Buttermilchdressing ideal. Auf Fleisch müssen Sie nicht verzichten – Greifen Sie allerdings zur mageren Variante von Hähnchen oder Pute.

Als Beilage passen außerdem Kartoffeln oder Reis. Gab es mittags nur Salat, können Sie sich abends eine warme Mahlzeit gönnen.

Wie wäre es zum Beispiel mit in Buttermilch marinierten Forellenfilets? Tipp: Essen Sie abends nicht mehr so viele Kohlenhydrate, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Zwischen den Mahlzeiten können Sie Ihren Magen beispielsweise mit leckeren Buttermilchshakes und - Smoothies   verwöhnen.

Buttermilchsuppe: Rezept mit Kerbel

Ganz einfach vorzubereiten und super lecker – auch an heißen Sommertagen: Buttermilchsuppe. Folgende Zutaten brauchen Sie für 4 Portionen:

  • 300 Gramm mehlige Kartoffeln
  • 500 Milliliter Buttermilch
  • 500 Milliliter Geflügelfond
  • 80 Gramm Zwiebeln
  • 20 Gramm Buttermilch
  • 1 Bio-Zitrone (davon die Schale, fein abgerieben)
  • ½ Bund Kerbel
  • Salz und Pfeffer

1. Schneiden Sie die Zwiebel in Würfel und dünsten Sie diese in zerlassener Butter an. Die Kartoffeln in der Zwischenzeit schälen und in schmale Scheiben schneiden. Sind die Zwiebeln glasig, Kartoffeln dazugeben und mit Fond übergießen. Lassen Sie alles nun bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa eine Viertelstunde köcheln.

2. Sind die 15 Minuten rum, Kartoffeln pürieren, Buttermilch dazugeben und gut verrühren. Achtung: Die Suppe sollte nun nicht mehr kochen, denn sonst klumpt sie.

3. Um dem Ganzen noch etwas Geschmack zu verleihen, mit Salz, Pfeffer und abgeriebener Zitronenschale würzen. Fehlt nur noch der Kerbel, den Sie kleingeschnitten am Ende einfach auf die gefüllten Suppenteller streuen. Guten Appetit!

Erfrischender Buttermilch-Himbeer-Drink

In nicht mal zehn Minuten ist er fertig: der leckere Buttermilch-Himbeer-Drink!
In nicht mal zehn Minuten ist er fertig: der leckere Buttermilch-Himbeer-Drink! © Instagram/the_endurance_girl

Erfrischend und gesund – so lautet auch die Devise dieses Rezepts für einen leckeren Drink mit Buttermilch und Himbeeren. In nicht mal zehn Minuten ist er fertig. Die Zutaten für 4 Portionen:

  • 750 Milliliter kalte Buttermilch
  • 200 Gramm TK-Himbeeren
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Zucker

1. Und so einfach geht’s: Vermischen Sie die Buttermilch mit beiden Zuckern.

2. Nun die Himbeeren in eine verschließbare Kanne (z.B. Thermoskanne) geben und mit der gesüßten Buttermilch auffüllen. Deckel schließen und einmal kräftig schütteln – voilà: Fertig ist der gesunde Sommerdrink!

Weitere leckere Rezepte mit Buttermilch finden Sie hier:

Die Buttermilch-Diät ist – sofern nicht radikal durchgeführt – gut zum Abnehmen geeignet. Das Milchprodukt ist kalorienarm und lässt sich gut in den Alltag integrieren. Weiterhin enthält Buttermilch viel Eiweiß und beugt Muskelabbau vor. Doch Buttermilch ist nicht nur gesund, sondern auch vielseitig und eignet sich nicht nur als Dressing für Salate, sondern auch als Grundzutat für Suppe, kalorienarme Desserts und fruchtige Drinks.

Zusammenfassung: Die Buttermilch-Diät: Gesund und trotzdem lecker

Egal ob Low-Carb-Diät , Paleo-Diät oder Obst-Diät - alle sollen uns dabei helfen, ein paar Pfunde zu verlieren. Doch nicht jede Diät macht Spaß und gefällt dem Gaumen. Ein Glück, dass es die Buttermilch-Diät gibt! Das enthaltene Vitamin B-5 soll schöne Haut machen und insgesamt das Zellwachstum fördern. Die schmackhafte Buttermilch liefert zudem viel sättigendes Eiweiß, Magnesium, Zink und Kalzium und macht daher langanhaltender satt. Insbesondere der hohe Zinkgehalt reguliert die Insulinausschüttung im Körper. Dadurch wird mehr Fett verbrannt und fiese Heißhungerattacken bleiben öfter aus als sonst. Außerdem kann der Körper Buttermilch leichter verwerten und verdauen als herkömmliche Milch.

Buttermilch – der geheime Diät-Favorit

Buttermilch ist ein probiotisches Lebensmittel mit vielen zuträglichen Bakterien. Sie halten die Darmflora in Schwung, was sich auch auf das Immunsystem positiv auswirken kann. Dabei hat die leichte Milch nur ca. 35 Kalorien in 100 Millilitern. Außerdem wird mit einem halben Liter des gesunden Drinks schätzungsweise 75 Prozent des Kalziumbedarfs eines Erwachsenen gedeckt. Kein Wunder also, dass sich so mancher gesundheitsbewusste Konsument die Eigenschaften des erfrischenden Getränks zunutze macht, um damit abzunehmen. 

Diätplan leicht gemacht

Wer die Buttermilch als Geheimwaffe gegen die überflüssigen Pfunde einsetzen will, kann vor allem überall, wo herkömmliche Milch beim Kochen verwendet wird, auf Buttermilch zurückgreifen. Außerdem gibt es tolle Smoothie-Rezepte mit frischen Früchten oder leckere Buttermilchsuppen sowie Buttermilchbrot, Buttermilcheis, Aufläufe mit Buttermilch und auch Dressings, die schnell und einfach mit dem beliebten Getränk zu Hause gemacht werden können.

Welche fünf Gebote ihr allerdings bei einer Buttermilch-Diät unbedingt beachten solltet, erfahrt ihr im Video.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden