Playlist

Ratgeber

Heißhunger-Attacken: Wer besonders anfällig ist und Tipps dagegen

"The Biggest Loser"-Coach Silke Kayadelen kennt die fünf besten Tricks gegen Heißhunger.

20.02.2013 10:00 | 2:26 Min |

Während einer  Diät  üben Fast Food und Süßigkeiten eine besonders hohe Anziehungskraft aus. Auf den Hunger folgt dann die unvermeidliche  Heißhungerattacke . Manche Frauen haben diese jedoch häufiger als andere und verlieren die Kontrolle über ihr Essverhalten. Dabei sind bestimmte Figurentypen anscheinend besonders gefährdet.

Diagnose Binge-Eating

Ab und zu verbotenerweise eine Tafel Schokolade verputzen ist komplett in Ordnung. Brechen die Heißhungerattacken jedoch regelmäßig unkontrolliert aus, sprechen Experten vom sogenannten Binge-Eating. Das kann sich bereits als Vorstufe zu einer Essstörung entpuppen.

Risiko-Studie

Die Wissenschaftler der Drexel University aus Philadelphia untersuchten über zwei Jahre 300 junge Frauen und ihr Essverhalten. Alle Frauen waren unterschiedlich groß und besaßen verschiedene Figuren. Keine von ihnen wies zu diesem Zeitpunkt Merkmale einer Essstörung auf, was sich jedoch im Verlauf der Untersuchung änderte. Am Ende des Studienzeitraums kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Frauen mit einer Apfelfigur häufiger zu unkontrollierten Heißhungerattacken neigen.

Apfel versus Birne

Personen dieses Figurtyps weisen häufig schlanke Beine aber eine runde Körpermitte auf. Ein Großteil des Körperfetts konzentriert sich auf den Rumpf. Bei Frauen mit Birnenfigur befindet sich der Großteil des Fetts hingegen eher an Gesäß, Hüfte und Oberschenkel. Sie sind laut der Studie weniger anfällig für das sogenannte Binge-Eating.

Die verschiedenen weiblichen Körperformen
Die fünf verschiedenen weiblichen Körperformen. © suslo - Fotolia

Apfel-Damen müssen aufpassen

Wer tatsächlich eine Apfelfigur besitzt, kann sein Essverhalten zur Sicherheit genau beobachten. Unabhängig von der Figur sollten Frauen, die regelmäßig zu Heißhungerattacken neigen, einen Arzt konsultieren. Häufig ist ein psychologisches Leiden Ursache für die Essstörung.

Angeber-Fact: Egal, ob bei Mann oder Frau:  Bauchfett  ist ungesund. Durch seine Nähe zu den inneren Organen kann es ins Blut gelangen und erhöht so das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko.

Gerade im Winter verleiten viele Süßigkeiten dazu, maßlos zu naschen. Aber ihr könnt dieser Versuchung trotzen – mit ein paar einfachen Tricks.

Mehr lesen
Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Fan werden