Ratgeber

Geheimformel zum Abnehmen: Olivenöl, Fisch & Co.

Kreta-Diät: Abnehmen mit Urlaubs-Feeling

Studien zufolge leben die Menschen auf Kreta nicht nur in einer der schönsten Urlaubsregionen, sondern auch länger. Mit der Kreta-Diät sollen auch Sie forever young bleiben oder zumindest fit wie ein Turnschuh. Was dahinter steckt und wie die Diät funktioniert, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Kreta-Diät_Pixabay
© Pixabay.com

Kreta-Diät: Welche Lebensmittel sind gesund?

Kreta-Diät, auch als Mittelmeerdiät bezeichnet – das klingt erst einmal gar nicht nach Abnehmen . Wer jetzt denkt, frittierte Calameros, Lammkotelettes und Gyros gehören zum Diät-Speiseplan – Pustekuchen! Ungesunde Fette und schlechte Kohlenhydrate haben im kretischen Ernährungskonzept nichts zu suchen. Macht nichts, denn es gibt ja noch viele andere Leckereien, die noch dazu gesund sind. Typisch kretisch ist beispielsweise viel Gemüse, das gedünstet und nicht frittiert wird, wenig Fleisch sowie Olivenöl mit reichlich ungesättigten Fettsäuren. Weiterhin gehören auch Knoblauch, Fisch, Rotwein in Maßen, Salate und Obst zum Speiseplan.

Studie über die Auswirkungen der Kreta-Diät auf das Herz

Diese gesunden Lebensmittel  sollen nachweislich positive Auswirkungen auf den Körper haben – sofern die Kreta-Diät auch eingehalten wird versteht sich. So leiden Menschen aus Mittelmeerregionen deutlich weniger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als beispielsweise Amerikaner, das stellte spätestens die Lyoner Herz-Studie heraus. Wissenschaftler untersuchten, welche Auswirkungen die Ernährung bei der Genesung von Herzinfarktpatienten hat. Eine Gruppe wurde nach den Prinzipien der Kreta-Diät ernährt, die andere bekam Ernährungsratschläge, wie sie in Frankreich oder auch in Deutschland typisch sind. Das Ergebnis: Von insgesamt 600 Probanden erlitten 33 Personen in der Gruppe der Normalernährten einen weiteren Herzinfarkt. In der Gruppe, der Kreta-Diät-Köstler waren es nur acht.

Ernährungsplan der Mittelmeerdiät

Die mediterrane Küche hat aber nicht nur positive Auswirkungen auf das Herz. Sie hilft auch bei der Gewichtsreduktion durch den Verzicht auf fettreiche Kost. Das Ernährungskonzept der Diät: Drei Hauptmahlzeiten täglich inklusive ein bis zwei Snacks. Durchschnittlich sollten etwa 1.200 Kilokalorien und maximal 40 Gramm Fett täglich zu sich genommen werden. Außerdem sind zwei bis drei Liter Wasser am Tag Pflicht, um gesund abzunehmen .

Für wen eignet sich die Kreta-Diät?

Wer die mediterrane Küche liebt, kann sich mit der Kreta-Diät gut arrangieren. Lästiges Kalorienzählen entfällt weitestgehend. Da es allerdings keinen konkreten Ernährungsplan gibt, könnten Schlemmermäuler dazu neigen, häufig zu den gesunden, aber dennoch fettreichen Speisen zu greifen. Selbstdisziplin ist gefragt!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden