Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Schlank im Schlaf: Frühstück als wichtigste Mahlzeit

Wer im Urlaub ist, möchte auf nichts verzichten und dennoch nicht zunehmen. Laut Dr. Pape klappt das durch die Methode "Schlank im Schlaf". Frühstück all-inclusive ist dabei nicht verboten

25.06.2013 22:20 | 6:42 Min | © Sat.1

Dr. Pape empfiehlt: Großes Frühstück

Grundsätzlich gilt: Wer sich an das 3-Mahlzeiten-Prinzip von Dr. Pape hält und die Nährstoffe clever über den Tag verteilt, kann aus einem all-inclusive-Urlaub mitunter sogar leichter zurückkehren. Der Grundgedanke beim Konzept "Schlank im Schlaf": Frühstück ist wichtig, um den Tag einzuleiten. Besonders, wer Wassersport  machen möchte, im Wanderurlaub  ist oder ein Skiwochenende genießt, verbrennt viel Energie und braucht daher ein reichhaltiges Frühstück. Im Anschluss sollte die Bauchspeicheldrüse allerdings einige Stunden zur Ruhe kommen. Etwa fünf Stunden Ess- und Trinkpause dienen der 'Regeneration'. Kalorienfreie Getränke wie Wasser, Tee und Kaffee sind selbstverständlich erlaubt.

So werden Sie schlank im Schlaf: Frühstück genießen

Für das All-inclusive-Buffet im Urlaub empfiehlt Dr. Pape: Essen Sie, worauf Sie Lust und Appetit haben, kombinieren Sie aber möglichst keine Kohlenhydrate mit sehr proteinreichen Lebensmitteln wie Eiern, Lachs und Milchfetten. Auch Müsli mit Milch ist sehr insulintreibend. Tipp: Geben Sie Saft zum Müsli – so bleiben Kohlenhydrate bei Kohlenhydraten und das Müsli erhält zusätzlich eine fruchtige Note. Nach Dr. Papes "Schlank-im-Schlaf-Methode" können ebenso unbedenklich süße Kohlenhydrate, also Croissants, Weizenbrötchen und Obst, gefrühstückt werden. Kaffee mit einem kleinen Schuss Kaffee ist auch erlaubt, Cappuccino hingegen sind tabu. Doch für alle, die auf ihr Frühstücksei oder einen Milchkaffee am Sonntag nicht verzichten möchten, macht die Schlank-im-Schlaf-Methode eine Ausnahme.

Weitere Abnehm-Tipps von Dr. Pape für die Bikinifigur:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden