Ratgeber

Strunz-Diät: Abnehmen mit dem Fitness-Papst

Strunz-Diät: „Ewige Jugend“ motiviert zum Abnehmen

Die Strunz-Diät bietet ein komplexes Diätprogamm bestehend aus Sport und spezieller Ernährung. Wer das Prinzip umsetzt, den soll ewige Jugend erwarten. Top oder Flop? Im SAT.1 Ratgeber lesen Sie mehr über die Forever Young-Diät und wie das Abnehmen mit ihr funktionieren soll.

Fitnesspapst und Internist Dr. Ulrich Strunz ist Erfinder der Strunz-Diät.
Fitnesspapst und Internist Dr. Ulrich Strunz ist Erfinder der Strunz-Diät. © dpa - Bildfunk

Abnehmen, aber wie? Das Prinzip der Strunz-Diät

Nicht auf gesunde Ernährung und Bewegung kommt es bei der Forever Young-Theor...
Nicht auf gesunde Ernährung und Bewegung kommt es bei der Forever Young-Theorie an. Pillen und Eiweißshakes sind ebenfalls Bestandteil der Strunz-Diät. © lecic - Fotolia

Dr. Ulrich Strunz, Internist und Fitnesspapst, als der er gern von den Medien bezeichnet wird, reiht sich ein in die Riege der Experten, die offenbar wissen, wie sich Gewicht reduzieren  lässt. Sein Diät-Wissen hat er in seinem Buch „forever young – das Erfolgsprogramm“ gebündelt und für alle zugänglich gemacht. Der Grundgedanke: Fettleibigkeit sowie jegliche Zivilisationskrankheiten werden durch Bewegungsmangel sowie falsche Ernährung hervorgerufen. Wer im Alter also fit bleiben möchte, muss diesen Problemen gezielt entgegenwirken.

Revolutionär ist die Forever Young-Diät nicht. Macht nichts, denn gesunde Ernährung  und Sport tun dem Körper tatsächlich gut und helfen beim Abnehmen. Das Prinzip der Strunz-Diät: Regelmäßige Bewegungen und eine spezielle Diät sollen den Speck auf Dauer zum Schmelzen bringen – täglich ein Kilogramm weniger auf der Waage sollen drin sein. Darüber hinaus soll der Körper langfristig mit speziellen Eiweiß-Drinks, Vitamin- und Mineralstoffpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln versorgt werden.

Was steht auf dem Diätplan?

Nudeln und Fisch stehen bei der Forever Young-Diät erst ab Phase 2 auf dem Sp...
Nudeln und Fisch stehen bei der Forever Young-Diät erst ab Phase 2 auf dem Speiseplan. © Pixabay

Auf dem Speiseplan der Forever Young-Diät steht in Phase 1 vor allem Formula-Kost in Form von Eiweiß-Drinks. Zusätzlich ist der Verzehr von Rohkost erlaubt. In der zweiten Diätphase bestimmen mediterrane Rezepte das Diätprogramm: Fisch, Nudeln, zweimal die Woche Fleisch – all das gehört zu den gesunden Lebensmitteln  und darf verspeist werden.

Erfahrungen zur Forever Young-Diät: Erfolge und Kritik

Das täglich empfohlene halbstündige Sportprogramm von Fitnesspapst Strunz sowie seine Tipps zur Motivation von Fitnessmuffeln sprechen für die Strunz-Diät. Auch gegen den Verzehr von frischem Obst und Gemüse ist nichts auszusetzen. Insgesamt ist die Diät jedoch schwer umzusetzen. Einige Rezepte sind sehr aufwändig in der Zubereitung und kosten viel Zeit. Weiterhin sind die empfohlenen Zusatzpräparate bedenklich, da ein zu hoher Konsum davon ebenso schädigend sein kann wie ein Mangel. Auch die Eiweißshakes sind mehr schlecht als recht, da Sie mitunter gesundheitsschädigend sind. Das findet auch Stiftung Warentest und empfiehlt: Sport à la Strunz ist eine gute Idee, zum Abnehmen sollten Diätwillige jedoch besser einen anderen Ernährungsplan erstellen .

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden