Ratgeber

Playlist

Trennkost: Was taugt das Diätprinzip?

Das Prinzip der Trennkost ist schon über 100 Jahre alt – dennoch ist es noch heute beliebt. Die Frage ist: Bringt das Trennkost-Verfahren tatsächlich sichtbare Erfolge?

04.09.2009 05:30 | 5:13 Min | © SAT.1 Frühstücksfernsehen

Trennkost: Erfinder Hay hat sich geirrt

Bei der Trennkost geht es – wie der Name schon verrät – darum, bestimmte Lebensmittel getrennt voneinander zu konsumieren. Im Speziellen geht es um die Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten. Die Ernährungsform wurde vom Mediziner Howard Hay begründet, welcher davon ausging, dass die Übersäuerung des Körpers Ursache von vielen Zivilisationskrankheiten ist.

Diese Übersäuerung werde laut Hay auch durch das gemeinsame Verspeisen von Kohlenhydraten und Eiweiß hervorgerufen. Nach Hays Annahme kann der menschliche Körper nicht beide Stoffe gleichzeitig verdauen und lagert schädliche Säuren ab. Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen stimmt das so nicht: Überschüssige Säuren werden vom Körper neutralisiert oder einfach ausgeschieden.

Lebensmittel werden getrennt

Nach dem Prinzip der Trennkost werden also Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt und welche mit vielen Kohlenhydraten getrennt. Lebensmittel, die beides in größeren Mengen enthalten, etwa Hülsenfrüchte oder Wurstwaren, sind ganz verboten. Hay ordnet alle Nahrungsmittel klaren Gruppen zu. So dürfen beispielsweise zu einer Mahlzeit Nudeln, Brot, Kartoffel und andere Mitglieder der Kohlenhydratgruppe nicht mit Nahrungsmitteln der Eiweißgruppe, darunter etwa Käse, Fleisch oder Eier, gemischt werden. Die Mahlzeiten sollten zu drei Vierteln aus Basen bildenden Lebensmitteln wie Salat, Gemüse und Obst bestehen. Säure bildende Waren wie Fleisch, Fisch oder Milch sollten nur ein Viertel ausmachen.

Abnehmen können Sie mit Trennkost tatsächlich. Dieses liegt aber nicht an der Trennkost selbst, sondern an der bewussten Auswahl der Lebensmittel. So ist etwa ein hoher Anteil von Obst und Gemüse nicht nur bei der Hay’schen Ernährungsform empfehlenswert, sondern auch bei vielen anderen Diäten.

Erfolgreich abnehmen mit Trennkost und Dr. Pape

Auch die Pape-Diät folgt dem Trennkost-Prinzip, bei dem Kohlenhydrate und Eiweiße getrennt gegessen werden (anders als bei Howard Hay sind bei dem Ernährungswissenschaftler aber keine Lebensmittel gänzlich verboten). Dr. Detlef Pape geht es bei seiner "Diät" allerdings weniger um eine mögliche Übersäuerung des Körpers als vielmehr darum, die Bauchspeicheldrüse nicht durch das Mischen von tierischem Eiweiß mit pflanzlichen Kohlenhydraten zu überreizen. Als Folge solch einer Überreizung würde der Insulinspiegel rapide ansteigen, die Zellen würden überernährt und schließlich verfetten.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden