Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Abspecken nach Weihnachten: Hüftgold adé

Dank Christstollen und Plätzchen zeigt die Waage nach Weihnachten oft einige Kilogramm mehr an. Abspecken ist daher einer der typischen Neujahrsvorsätze. Wer dieses Ziel erreichen will, sollte drei wichtige Tipps befolgen.

19.12.2014 10:00 | 1:21 Min |

Reduktion statt Verzicht: Bloß keine Verbote!

Regel Nr. 1 lautet: Fasten verboten! Eine Null-Diät führt nur dazu, dass der Körper auf Sparflamme läuft und den Stoffwechsel runterfährt. Sobald Sie wieder mehr essen, wird er Reserven für Notzeiten ansetzen. Genau das, was Sie nicht wollen! Besser: Reduzieren Sie Ihren Gesamtumsatz, das heißt: Verbrauchen Sie mehr Kalorien, als Sie durchs Essen aufnehmen.

Dazu müssen Sie nicht jeden Tag im Fitnessstudio schwitzen. Nehmen Sie einfach mal die Treppe statt den Aufzug und machen in der Mittagspause einen Spaziergang, statt sich in die Kantine zu setzen. Die Bewegung an der frischen Luft und das Tageslicht sind vor allem im Winter wichtig. Ein Vollkorn-Sandwich und ein Apfel oder eine Banane geben Ihnen genügend Power, um den Nachmittag zu überstehen.

Abspecken: Nach Weihnachten zurück zum Normalzustand

Zweiter Tipp: Verzichten Sie auf keinen Fall auf das Frühstück. Brötchen, Marmelade, Obst und Müsli liefern genau die Energie, die Sie zum Durchstarten brauchen. Über den Tag verteilt sollten Sie die Kohlenhydratzufuhr aber verringern. Statt Kartoffeln, Reis und Nudeln gibt‘s mageres Fleisch, Fisch, Gemüse und Salat.

Wichtig fürs Abspecken im neuen Jahr ist, dass Sie die Zugeständnisse, die Sie zu Weihnachten gemacht haben, jetzt wieder reduzieren. Klar, dass über die Feiertage niemand Kalorien zählen will – spätestens im neuen Jahr hat das Schlemmen dann aber ein Ende! Gemüse und Obst sollten jetzt wieder den Großteil der Lebensmittel ausmachen, die verzehrt werden. Das gilt sowohl fürs Frühstück als auch für Mittag- und Abendessen. Nur so lässt es sich auf Dauer gesund leben .

Statt Glühwein, Punsch und Eierlikör: Wasser und Tee

Nicht vergessen: viel trinken! Leider ist die Zeit von Glühwein und Eierlikör nun vorbei. Der enthaltene Alkohol geht nämlich ordentlich auf die Hüften. Besser sind Tee oder warmes Wasser. So wird die Verdauung angeregt und Giftstoffe werden aus dem Körper geschwemmt. Das hilft beim Abspecken nach Weihnachten. Auch Fruchtsäfte sind erlaubt – aber nur in Maßen, schließlich enthalten sie viel Fruchtzucker und Kohlenhydrate. Eine schlanke Alternative sind grüne Smoothies zum Abnehmen .

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden