Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Fitness-Gadgets statt Diät: Hilfsmittel zum Abnehmen

Winterspeck ade! Der SAT.1 Ratgeber hat die skurrilsten Fitness-Gadgets zum Abnehmen getestet und verrät, ob Sie sich Diäten in Zukunft sparen können. Praktisch oder unnütze Spielerei? Hier gibt’s das Ergebnis.

12.01.2015 17:00 | 2:46 Min | © ProSieben. ProSieben.de nutzt Material von www.tmz.com

Gesichtsakrobatik: Fitness-Gadgets mit Fun-Faktor

Doppelkinn  und Pausbäckchen sind nicht selten die Folge hemmungsloser Schlemmerei zur Winterzeit. Weg mit dem Speck, lautet daher die Devise – und dank Face-Slimmer soll das auch funktionieren. Zugegeben: Optisch ist das Gadget mehr als gewöhnungsbedürftig, denn es sieht aus wie ein überdimensionaler Mund. Doch das Versprechen klingt verlockend: ein schlankes Gesicht.

Und so geht’s: Einfach zwischen Lippen und Kiefer schieben und dann drei Minuten lang verschiedene Buchstaben laut aussprechen – sieht super komisch aus und ist gar nicht so leicht. Kostenpunkt: rund 30 Euro. Fazit: Das Fitness-Gadget tut weh, aber der Fun-Faktor ist dafür umso größer. Jetzt müssen Sie nur noch dranbleiben, dann klappt’s sicher auch mit dem Abnehmen im Gesicht.

Bewusster essen – dank Kontrollgabel

Gute Idee, schlechte Umsetzung: Wer mit dieser Spezialgabel abnehmen möchte,...
Gute Idee, schlechte Umsetzung: Wer mit dieser Spezialgabel abnehmen möchte, braucht starke Nerven. © SAT.1

Lecker Pasta – eigentlich ein No-Go, wenn man ein paar Pfunde verlieren möchte. Doch dank Fitness-Gadgets kommen Sie jetzt nicht mehr in Versuchung, Unmengen Spaghetti Bolognese in sich hineinzuschaufeln. Im Test: die HAPIfork. Durch Vibration und ein Kontrolllämpchen soll die Essgeschwindigkeit und damit die Menge, die man isst, kontrolliert werden. Denn bekanntlich setzt das Sättigungsgefühl  erst nach rund 15 Minuten ein. Wer also langsamer isst, ist früher satt und nimmt somit weniger Kalorien zu sich. Abnehmen leicht gemacht!

Das Fitness-Gadget sieht aus wie eine ganz normale Gabel, ist es aber nicht. Via Bluetooth lässt sich das Essbesteck mit dem Handy verbinden. Einfach noch die passende App installieren und schon kann gegessen werden. Mit stolzen 100 Euro ist die HAPIfork aber nicht gerade ein Schnäppchen und der Test zeigt: Die Idee ist zwar ganz cool, das Produkt funktioniert aber nicht richtig. Keine lohnende Investition also.

Abnehmen: Ganz ohne Sport geht’s nicht

Abnehmen mit vibrierender Rolle? Nur wenn man die Zähne zusammenbeißt – die R...
Abnehmen mit vibrierender Rolle? Nur wenn man die Zähne zusammenbeißt – die Rolle schmerzt am Rücken nämlich ganz schön und ist teuer. © Printemps - Fotolia

…aber ein bisschen tricksen kann man immer, Fitness-Gadgets sei Dank. Die Vibro PowerRoll verspricht ein effektives Ganzkörpertraining ohne großen Körpereinsatz. Die Vibration soll angeblich unschönen Dellen vorbeugen – und das mit bloß 15 Minuten Workout pro Tag. Doch ist das wirklich so easy, wie’s klingt? Naja, Fakt ist: Das Gadget ist mit 100 Euro ganz schön teuer und tut beim Workout weh. Das Geld können Sie sich also sparen.

Fazit: Fitness-Gadgets rücken nicht nur dem Speck zu Leibe, sondern auch dem Ersparten. Viele der lustigen Helfer wirken auf den ersten Blick zwar cool, effektiv sind sie aber nur selten.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden