Ratgeber

Gesund abnehmen: Kühlschrankkontrolle

Wer kennt das nicht? Der Tag war lang und man möchte nur noch schnell nach Hause um etwas zu essen. Da landen schnell auch Lebensmittel im Einkaufswagen, die man besser meiden sollte. Wir checken Ihren Kühlschrank, damit Sie gesund abnehmen!

08.10.2012 10:00 | 7:30 Min | © SAT.1

Gesund abnehmen: Das Verhältnis muss stimmen

Das Verhältnis zwischen verarbeiteten und unverarbeitenden Lebensmitteln muss stimmen. Unverarbeitete Lebensmittel sind frisches Gemüses und Obst aber auch Milchprodukte wie unbehandelte Vollmilch oder purer Joghurt. Auch Fleisch zählt dazu, vorausgesetzt es ist nicht mariniert, bereits gewürzt oder zum Würstchen verarbeitet worden. Das Verhältnis sollte bestenfalls ein 80 zu 20 sein: 80% unbearbeitete Lebensmittel zu 20% bearbeitete Lebensmittel. Wer gesund abnehmen möchte, muss sich natürlich an unbearbeitete Lebensmittel halten.

Schlank mit Diät-Fertigprodukte?

Bearbeitete Lebensmittel sind nichts anderes als Fertigprodukte. Dies gilt für Pommes und Würstchen, ebenso wie für Pizza und Fischstäbchen. Diese Produkte bieten zwar eine schnelle Mahlzeit, landen aber im Grunde direkt auf den Hüften. Denn die in Fertigprodukten vorhanden Kohlenhydrate sind allzu häufig nichts anderes als Zucker. Zucker und Fett allerdings sind eine besonders fatale Kombination: Zucker lockt Insulin ins Blut, Insulin verhindert den Fettabbau. Schlank macht das nicht und gesund ist es noch viel weniger!
Dies gilt auch uneingeschränkt für Diät-Produkte. Diese beinhalten anstelle von Zucker Süßstoffe, der Effekt im Körper ist allerdings derselbe! So klappt es weder mit dem schlank werden noch mit dem gesunden Abnehmen.

Was steckt in den Lebensmitteln?

Um es einmal ganz pauschal auszudrücken: Wer schlank sein möchte und gesund abnehmen möchte, der kauft keine viereckigen Produkte. Sprich: Keine Fertigprodukte! Denn der hier so häufig enthaltene Zucker ist bei weitem nicht das einzige Problem. In Fertigprodukten lauern auch Unmengen von Konservierungsstoffen, Farbmittel und Geschmacksverstärker. Gesund abnehmen sieht anders aus! Für eine Vielzahl dieser Stoffe lässt sich dabei nicht mal mit Sicherheit sagen, wie sie auf den Körper wirken. Von einigen Stoffen, wie zum Beispiel Glutamat, weiß man, dass sie Allergien auslösen können. Andere, vor allem Konservierungsstoffe, stehen sogar im Verdacht krebserregend zu sein. Auch die enthaltenen Fette, eigentlich ein wichtiger Nährstoff, den unser Körper braucht, sind nicht zu empfehlen. Besonders bei panierten Gerichten, wie zum Beispiel Chicken Nuggets, haben wir es mit sogenannten Transfetten zu tun. Diese zerstören Blutgefäße und fördern Herzerrkrankungen. Wer außerdem schon einmal eine ganze Avocado gegessen hat und das anschließende Sättigungsgefühl kennt, der wird bestätigen können: Fette aus Fertigprodukten halten nicht satt!

Das alleine sollte natürlich eigentlich schon reichen, um die Finger von allen Fertigprodukten zu lassen. Aber es gibt nun mal Tage, an denen man einfach keine Zeit findet, eine Mahlzeit vorzubereiten. Und mal ganz ehrlich: Eine Tiefkühlpizza kann auch ganz schön lecker sein! In so einem Fall gibt es eine einfache Faustregel: Einfach auf der Verpackung nachschauen, was drinsteckt. Entdeckt man auf dieser Liste mehr als drei Stoffe, die man nicht kennt, am besten das Produkt zurück ins Regal stellen! Gesund abnehmen ist also gar nicht so schwer, beachtet man ein paar Regeln!

Viele Tipps und Rezepte für eine Ernährung ohne Fertigprodukte finden Sie auch im SAT.1 Diät-Coach unter www.dietcoachone.de/sat1

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Abnehm-Videos

Fan werden