Ratgeber

Gesunde Fette

Eine ausgewogene, kalorienbewusste Ernährung ist wichtig für den Körper. Viele gesunde Lebensmittel liefern aber nicht nur Vitamine, sondern sind auch wahre Fettfallen. Welche das sind und was es für leichtere Alternativen gibt - wir zeigen es.

01.12.2011 00:00 | 10:25 Min | © SAT.1

Gesunde Fette, schlechte Fette

Fett macht dick. Das stimmt allerdings nur bedingt. Gesunde Fette sind unerlässlich für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Erst wenn man zu viel und vor allem zu viel schlechtes Fett isst, nimmt man an Gewicht zu. Schlechte Fette sind industriell hergestellte Transfettsäuren, zum Beispiel in Chips, Pralinen oder Margarine. Gesunde Fette, die der Körper braucht, sind ungesättigte Fettsäuren. Sie stecken im Olivenöl.

Gesunde Fette in Joghurt, Avocado und Co.

Fruchtjoghurt ist ein beliebter Snack für zwischendurch. Er enthält viel Calcium, Milchsäurebakterien und gesunde Fette. Um Kalorien zu sparen, kann man zu Joghurt mit 0,1% Fettgehalt greifen. Dabei sollte man allerdings beachten, dass im fettarmen Joghurt nicht zu viel Zucker enthalten ist. In der Avocado steckt zwar kein Zucker, aber dafür besteht sie aus genauso viel Fett wie in 1 ½ Tafeln Schokolade. Daher sollte man Avocado nur in Maßen zu sich nehmen. 

Nüsse sind sehr gesund, bestehen zu über 60% aus Fett, allerdings handelt es sich dabei um gesunde Fette. Eine Handvoll von ihnen reicht für den Tagesbedarf aus. Als leichtere Alternative bieten sich Sojabohnenkerne an, die ebenfalls gesunde Fette enthalten. Bei Erkältungen hilft die gute alte Hühnerbrühe. Für eine Diät ist sie aber weniger geeignet. Stattdessen kocht man sich einfach eine Gemüsebrühe, die deutlich weniger Fett enthält. Aufpassen muss man auch bei Mozzarella, den viele Leute im Salat essen. Inzwischen gibt es fettreduzierte Varianten des Weichkäses.

Fisch so fettig wie Cheeseburger, allerdings enthält er gesunde Fette

Gesunde Fette wie Omega-3-Fettsäuren stecken vor allem in Fisch. Sie schützen vor Schlaganfällen und Herzinfarkten. Allerdings enthalten 100 Gramm Lachs so viel Fett wie ein Cheeseburger. Die leichtere Alternative zu rotem Fisch wie Lachs oder Thunfisch ist weißer Fisch, zum Beispiel Forelle oder Kabeljau. Auch darin steckt Fett, allerdings gesunde Fette.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die besten Abnehm-Videos

Ernährung nach den Wechseljahren – Dr. Papes Zuschauerfragen

Zum Video

Medikamente bei Schmerzpatienten – Dr. Papes Zuschauerfragen

Zum Video

Fan werden