Ratgeber

Radfahren, schwimmen, gesund essen

Reiterhosen loswerden: Fettpolster adé

Sie haben das perfekte Kleid gefunden – fließender Stoff, eng anliegend. Leider aber zeichnen sich an Po und Oberschenkeln unschöne Fettpolster ab. Wie Sie Reiterhosen loswerden und so wieder mehr Freude am Shoppen haben, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Reiterhosen-loswerden_dpa
© dpa - Bildfunk

Was sind Reiterhosen eigentlich?

Reiterhosen kennen viele Frauen als Fettpolster am Bein – dem Übergang vom Po zu den Oberschenkeln. Doch nicht alles, was nach Reiterhosen, in der Medizin auch Reiterhosensyndrom genannt, aussieht, sind auch Reiterhosen. Oftmals ist das unschöne Oberschenkelfett eine Folge von zu wenig Sport und dem Genuss zu vieler kalorienreicher Lebensmittel, eine ungünstige Kombi. Bei echten Reiterhosen hingegen handelt es sich um eine Krankheit, eine Fettverteilungsstörung, die auch als Lipödem bezeichnet wird und oft mit Schmerzen in den Beinen einhergeht. Bekommen Sie schnell blaue Flecken, kann das ein Hinweis auf das Reiterhosensyndrom sein. Dieses sollte von einem Arzt untersucht werden, um mögliche Behandlungsmethoden zu besprechen. Wer allerdings lediglich „gefühlte“ Reiterhosen hat, sprich Fettansammlungen aufgrund zusätzlicher Pfunde, kann etwas dagegen tun.

Reiterhosen loswerden: Tipps gegen dicke Beine

Für wen Sport bislang Mord war, steht nun vor der Wahl: Reiterhosen oder Bewegung. Wer sich für regelmäßigen Sport entscheidet, für den gilt: Trainieren Sie am besten den ganzen Körper und dabei so intensiv wie möglich, denn gezielt an einer Problemzone abnehmen – das funktioniert leider nicht. Wo der Körper Fett zuerst verbrennt, lässt sich nämlich nicht beeinflussen. Tipp: Gut ist zum Beispiel regelmäßiges Radfahren , denn das verbrennt viele Kalorien und strafft den gesamten Hüftbereich. Wer kein Fahrrad hat oder bei schlechtem Wetter lieber indoor trainieren möchte, sollte regelmäßig Kniebeuge machen oder schwimmen gehen. Das Wasser massiert die Haut und die Schwimmbewegungen beanspruchen viele Muskelpartien auf einmal.

Viel Sport allein nützt allerdings nichts, wichtig für alle, die ihre Reiterhosen loswerden möchten, ist daher auch eine gesunde Ernährung . Das bedeutet: Essen Sie viel Obst, Gemüse, mageres Fleisch und Fisch, wenn möglich aber nur wenig Süßigkeiten. Achten Sie auf das, was Sie essen und lernen Sie wieder Hunger zu bekommen, lassen Sie aber die Finger von Diäten, denn die bringen auf lange Sicht nicht das Geringste – auch nicht bei Reiterhosen. Loswerden funktioniert nur, wenn Sie Ihre Ernährung langfristig umstellen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden