Ratgeber

Walnüsse, Sojabohnen & Co.

Cholesterin senken: Welche Lebensmittel sind geeignet?

Weg mit der Diät-Margarine, auch mit anderen Lebensmitteln können Sie Ihr Cholesterin senken. Dazu gehören beispielsweise Walnüsse und Sojabohnen. Welches Essen Ihren Cholesterinspiegel außerdem positiv beeinflusst, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Cholesterin senken_Pixabay
© Pixabay.com

Cholesterin senken: Ernährungsumstellung bewirkt Positives

Eines vorweg: Walnüsse und Co. allein genügen nicht, um den Cholesterinspiegel zu normalisieren. Eine Ernährungsumstellung kann aber äußerst positiven Einfluss auf die Blutfettwerte haben. Cholesterin an sich ist auch nicht schlecht. Es ist ein wichtiger Bestandteil für die Zellwände und die Gallensäure beispielsweise, steigt der Blutfettwert jedoch astronomisch an, müssen Sie Ihr Cholesterin senken. Ein zu hoher Blutdruck, Schlaganfall oder Herzinfarkt könnten andernfalls die lebensbedrohlichen Folgen sein. Neben einer cholesterinbewussten Ernährung sind aber noch weitere Faktoren wichtig für alle, die Ihr Cholesterin senken müssen. So sollten Sie sich viel Bewegung gönnen, am besten Sport treiben, Stress vermeiden und – sollten Sie am Glimmstängel hängen – aufs Rauchen verzichten.

Obst, Gemüse und Knoblauch als Cholesterin-Senker

Wer sich cholesterinbewusst ernähren möchte, sollte vor allem ausgewogen und gesund essen . Zu den cholesterinfreundlichen Speisen zählen beispielsweise Obst und Gemüse. Die in Äpfel enthaltenen Pektine binden etwa Gallensäure an sich, sodass die Leber neue produzieren muss. Die Folge: Das Cholesterin im Blut sinkt.

Ein Essen ohne Knobi-Note kommt Ihnen nicht auf den Teller? Wunderbar, denn der Knoblauchwirkstoff Alliin trägt zur Reduktion des Cholesterins bei. Der noch intensiver nach Knoblauch schmeckende einheimische Bärlauch ist ebenso gut als cholesterinfreundliches Lebensmittel geeignet.

Cholesterin senken mit Nüssen und dunkler Schokolade

Nüsse sind in der Winterzeit sehr beliebt. Nun gut, ein übermäßiger Genuss geht schnell auf die Hüften, aber in Maßen genossen, können beispielsweise Walnüsse den Cholesterinspiegel deutlich senken. Der positive Effekt wird durch die gute Zusammensetzung der ungesättigten Fettsäuren hervorgerufen. Weiterhin wird das Blutfettprofil durch andere enthaltene Inhaltsstoffe wie Vitamin B und E sowie Mineralien verbessert. Also: Ran an die Nüsse.

Kaum zu glauben, aber wahr: Auch Schokolade kann positiven Einfluss auf den Cholesterinwert haben. Jedoch nicht irgendwelche, greifen Sie zur dunklen Verführung, um sich etwas Gutes zu tun. 20 bis 30 Gramm des Kakaoprodukts sollen den LDL-Spiegel – also jener Parameter, der die schlechten Cholesterine anzeigt – um bis zu fünf Prozent senken können. Die Wirkung geht vermutlich von bestimmten Inhaltsstoffen der Kakaobohne aus.

Erbsen, Sojabohnen und Haferkleie

Mit Erbsen können viele leckere Rezepte kreiert werden. Ganz nebenbei leisten die Hülsenfrüchte noch Bärendienste. Wie alle anderen Hülsenfrüchte auch enthalten Erbsen viele Saponine. Sie verhindern zum einen, dass Cholesterinmoleküle der Nahrung in den Blutkreislauf gelangen. Zum anderen binden Sie – wie Äpfel – Gallensäure an sich, sodass die Leber abermals gezwungen wird, neue Gallensäure zu bilden und sich des eigenen Cholesterins im Körper zu bedienen. Den größten Saponingehalt besitzen übrigens Kichererbsen.

Aber auch Sojabohnen sind nicht ohne. Soja ist reich an Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und pflanzlichem Eiweiß. Die leckeren Bohnen enthalten zudem viele sekundäre Pflanzenstoffe. Diese Kombination an guten Inhaltsstoffen wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Last, but not least ist auch Grüner Tee aus Japan oder China oder halbfermentierter Oolang-Tee aus Taiwan ein wahrer Cholesterin-Senker. Die genannten Produkte hemmen die Aufnahme von Fetten aus der Nahrung. Größtenteils dafür verantwortlich sind allem Anschein nach ihre Saponine und Gerbstoffe. Vier Tassen Tee pro Tag und Ihr Cholesterinspiegel wird positiv beeinflusst.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden