Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Schnelles Abnehmen mit dem Eiweiß-Powerplan – Dr. Papes Zuschauerfragen

Abnehmen in nur vier Wochen – das soll mit Dr. Papes Eiweiß-Power-Plan gut gelingen. Eiweißgerichte bestimmen den Ernährungsplan. Was Teilnehmer essen sollten, sehen Sie hier.

28.01.2014 22:20 | 1:35 Min | © Sat.1

Schlank werden mit Eiweißen

Der Eiweiß-Power-Plan eignet sich besonders für Menschen, die mit starkem Übergewicht zu kämpfen haben. Laut Ernährungsmediziner und Abnehmpapst Dr. Pape soll es möglich sein, dank des Eiweiß-Fastens in einem Monat acht bis zehn Kilogramm abzunehmen. Darüber hinaus können sich natürlich alle an der Diät  versuchen, die ein paar überflüssige Pfunde loswerden möchten.

Eiweißgerichte: Im vier-Stunden-Rhythmus ernähren

Eiweiße sollen dabei helfen, abzunehmen. Die Proteine machen nicht nur satt, sondern sorgen außerdem dafür, dass Kalorien als Wärmeenergie über die Haut abgegeben werden. Der Eiweiß-Power-Plan gibt strikte Angaben zu den Essenszeiten vor. So sollen Mahlzeiten alle vier Stunden zu sich genommen werden, die jeweils durch eine Eiweißportion bestimmt sind. Zwischen den Speisen darf nicht gegessen werden.

Abnehmwillige können beispielsweise morgens mit Milchprodukten wie einem Glas Buttermilch, fettarmem Vollmilch, Kefir oder mit Süßstoff gesüßtem Quark beginnen. Nach einer vierstündigen Pause folgt das Mittagessen. Als Eiweißgerichte kommen beispielsweise Hühnchen mit Gemüse in Frage oder Fisch, der ebenfalls viele Eiweiße enthält und somit eine gute Alternative zum Fleisch darstellt. Vier Stunden später dürfen sich Diätteilnehmer eine weitere Eiweißportion – beispielsweise ein Milchgetränk oder Kräuterquark gönnen. Nach einer letzten Pause folgt das Abendessen. Als Mahlzeit eignen sich etwa Eier, aber auch Fisch oder Fleisch.

Nachteil der Eiweiß-Fastenkur: Das zeitliche Korsett verlangt ein hohes Maß an Flexibilität, das nicht immer mit Beruf und Familie  vereinbar ist.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden