Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Folge 11: Freunde und Bekannte

Auch für Dennis war während seiner Diät die Unterstützung von Freunden und Bekannten das Wichtigste.

01.07.2013 08:00 | 4:05 Min | © Sat.1

Wie wichtig Familie und Freunde beim Abnehmen sind, davon kann euch Wer-weiss-was-Experte Dennis ein Lied singen! Unser soziales Umfeld kann uns aber nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch umgekehrt Übergewicht begünstigen.

Freunde und Familie als Diät-Unterstützung

Wer schon einmal eine Diät gemacht hat oder abnehmen wollte, weiß, wie wichtig Familie und Freunde sind, um das Ziel zu erreichen. Deshalb lautet ein Abnehm-Tipp von Wer-weiss-was-Experte Dennis auch: Möglichst vielen von seinem Vorhaben erzählen! Das fördert nicht nur den eigenen Ehrgeiz und spornt an, am Ball zu bleiben, man erfährt so auch eher Unterstützung aus dem Freundeskreis. "Einige meiner Freunde haben zum Beispiel darauf geachtet, in meinem Beisein kein Fast Food zu essen", sagt Dennis. Das allein helfe schon ungemein - gerade am Anfang einer Diät.  

Besser noch: Es findet sich im Freundeskreis ein Abnehm-Partner – ganz nach dem Motto: Geteiltes Leid, ist halbes Leid. "Ein guter Freund von mir ist dreimal die Woche mit mir ins Fitnessstudio gegangen und hat mich immer wieder motiviert mitzukommen", sagt der Wer-weiß-was-Experte. "Ich hatte quasi gar keine Chance, mich vor dem Sport zu drücken."

Soziales Umfeld Schuld an Übergewicht

Aber auch im umgekehrten Fall, nämlich bei der Entstehung von Übergewicht, sind Freunde, Familie und Bekannte nicht ganz unbeteiligt. Im Gegenteil: Experten behaupten sogar, das soziale Umfeld hätte einen viel größeren Einfluss auf Gewicht und Gesundheit, als bislang angenommen wurde. Der Grund: Wir orientieren uns unbewusst an Nachbarn, Familie und Freunde. Sind die zu dick, wirkt sich das auch negativ auf unser Gewicht aus.

Die Personen in unserem engeren Umfeld wirken wie Vorbilder – essen die lieber Schokolade statt Obst, nehmen wir uns unbewusst ein Beispiel daran und tun es ihnen gleich. Stichwort: soziale Norm! Menschen passen sich (unbewusst) an das soziale Verhalten ihrer Mitmenschen an – man will schließlich nicht aus der Reihe tanzen. So entscheidet dann auch das soziale Umfeld darüber, welches Körpergewicht als akzeptabel erscheint. Sind etwa viele Personen innerhalb der Familie oder im Freundeskreis dick, wird das eigene Übergewicht auch eher als normal empfunden.

Genauso ist aber auch Abnehmen ansteckend, wie amerikanische Forscher der Elite-Uni Brown in verschiedenen Tests bewiesen haben. „Wir alle werden von den Menschen um uns herum beeinflusst“, begründet Wissenschaftlerin Tricia Leahey die Studienergebnisse. "Diesen Gruppenzwang und die sozialen Einflüsse können wir nutzen, um ein soziales Umfeld zu schaffen, dass das Abnehmen unterstützt."

Ihr habt noch Fragen? Kein Problem! Dennis steht euch mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt euch auch ganz individuell mit nützlichen Tipps auf eurem Weg zur Traumfigur.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden