Ratgeber

Alkohol am Steuer – das wird teuer!

0,0-Promille-Grenze: Diese Promis hätten ihr Auto lieber stehen lassen sollen

Die Gewerkschaft der Polizei fordert ein absolutes Alkoholverbot für Autofahrer. Vielleicht auch besser so, denn bei jedem zehnten Verkehrstoten ist Alkohol im Spiel. Wir zeigen euch, welche Stars wohl auch besser ins Taxi als ins eigene Auto gestiegen wären.

53697633
© dpa

#Justin Bieber

Dreifach illegal! Bei einem Straßenrennen mit abgelaufenem Führerschein wurde Justin Bieber in einem Wohngebiet von Miami Beach aus dem Verkehr gezogen. Als ob das schon nicht genug sei, hatte der Teenie-Schwarm auch noch eine ordentliche Fahne und durfte eine Nacht im Knast verbringen und eine Anti-Wut-Therapie ableisten.

#Lindsay Lohan

Skandalnudel Lindsay Lohan kann es einfach nicht lassen – schon einige Male stand sie wegen Alkohol am Steuer vor Gericht. Und selbst ein Entzug hat sie nicht belehren können.

#Paris Hilton

Hotel-Erbin Paris Hilton hatte zu tief ins Glas geschaut, als sie von der Polizei angehalten wurde. Führerschein adé! Doch ihre Lektion hatte sie da noch lange nicht gelernt. Als sie schlussendlich zu 45 Tagen Haft verurteilt wurde, weil sie einen Monat später ohne Erlaubnis fuhr, zeigte sie Reue: „Es tut mir aufrichtig leid und ich werde künftig immer alles beachten.”

#Richie Sambora

Besonders uncool: Bon Jovi-Star Richie Sambora hatte seine Tochter und ein anderes Kind im Auto, als er wegen Alkohol am Steuer überführt wurde. Echt unverantwortlich!

#Gérard Depardieu

Gut, dass Gérard Depardieu zu viel Alkohol trinkt, ist keine Neuheit. Im Sommer 2013 musste der Obelix-Darsteller jedoch eine Strafe von 4000 Euro zahlen, weil er mit 1,8 Promille vom Motorroller fiel.

Angeber-Fact: Bei einer strukturierten Verkehrskontrolle wurden knapp 100.000 Fahrer auf Alkohol untersucht. Etwa 11 Prozent unter ihnen kannten ihre Grenze nicht – sie hatten zu viel intus. Der europäische Durchschnitt lag hingegen bei nur 2,5 Prozent. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden