Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Autoreparatur selbst gemacht

Wie schnell ist eine Delle in der Autotür oder ein Steinschlag auf der Windschutzscheibe. Mit Reparatur-Sets aus dem Internet sollen derlei Schäden ganz einfach selbst instand gesetzt werden können. Wir haben sie getestet.

14.08.2012 10:00 | 4:33 Min | © SAT.1

Autoreparatur eines Steinschlags

Ein Steinschlag kann sich schnell zu einem Riss in der Windschutzscheibe ausweiten. Am besten sollte ein solcher Schaden daher schnell beseitigt werden. Um sich eine teure Autoreparatur in der Werkstatt sparen zu können, werden im Internet Reparatur-Sets für unter zehn Euro angeboten – die Werkstatt verlangt etwa das Zehnfache. Doch funktioniert das Do-It-Yourself-Set fürs Auto auch? Laut Reparaturanleitung soll die Windschutzscheibe um den Steinschlag herum zunächst mit einer mitgelieferten Klinge gereinigt werden. Dann muss eine Zentriereinheit mit Saugnäpfen über der Einschlagstelle angebracht werden. Ein Trichter wird in die Vorrichtung gedreht, fünf Tropfen Kunstharz werden eingefüllt und mit einer Art Schraube in den Steinschlag gepresst. Nach zehn Minuten kann alles entfernt werden. Jetzt kommen noch ein wenig Harz und anschließend eine Kunststofffolie auf die behandelte Stelle. Fünf Minuten warten und die Folie wieder abziehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – oder besser nicht sehen lassen, denn der Steinschlag ist verschwunden. Das verblüfft selbst den Fachmann der Kfz-Werkstatt.

Do-It-Yourself-Autoreparatur für Scheibenwischer

Funktioniert ein Reparatur-Kit für Scheibenwischer ebenso zuverlässig? Mit einem Schleifer für günstige 3,90 Euro sollen Wischer, die nicht mehr säubern, sondern die Windschutzscheibe lediglich verschmieren, wieder funktionstüchtig gemacht werden – und das offenbar mehrere Male. Die Scheibenwischer auszutauschen wäre mit jeweils 7,50 Euro sehr viel teurer. Zunächst soll mit mitgelieferten Mikrofasertüchern der grobe Dreck von den Wischern entfernt werden. Im Anschluss sollen sie durch den Schleifer gezogen werden. Das funktioniert nicht ohne weiteres, zudem ist das Ergebnis enttäuschend: Die Leistung der Scheibenwischer hat sich nicht verbessert. Hier lohnen sich die Ersatzteile aus der Autowerkstatt.

Kann die Autoreparatur einer Beule selbst gemacht werden?

Dritter Versuch: Eine Beule soll selbst repariert werden. Was in der Werkstatt 1700 Euro kostet, soll mit dem Set zum Selber-Machen für 16,90 Euro machbar sein. Geliefert wird ein Zugaufsatz, der für die Autoreparatur mit Heißkleber bestrichen wird. Den Aufsatz auf die Mitte der Delle drücken und fünf Minuten trocknen lassen. Jetzt wird eine Zugbrücke darüber gesetzt und fest gezogen. Was passiert mit der Beule? Nichts. Stattdessen löst sich die Zugvorrichtung, weil der Klebstoff nicht hält. Fazit: Von Beulen sollte man lieber die Finger lassen und den Pkw vom Kfz-Mechaniker reparieren lassen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden