Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Benzin sparen beim Autofahren

Autofahrer sind verzweifelt oder genervt, denn allein in den letzten zwei Jahren sind die Benzinpreise in Deutschland um 25 Cent gestiegen - und es ist kein Ende in Sicht. Jeder Tropfen Sprit ist kostbar, weshalb sich Autohalter fragen, wie sie Benzin sparen können. Ein Seminar beim ADAC zeigt: Mit der richtigen Fahrweise kann man bis zu 20 Prozent Benzin sparen.

20.10.2011 22:20 | 7:39 Min | © SAT.1

Stromfresser ausschalten

Laufende Geräte wie Radio, Klimaanlage oder Sitzheizung verbrauchen zusätzlichen Treibstoff. Mit einer ausgeschalteten Klimaanlage allein kann man auf 100 Kilometern 1,5 Liter Benzin sparen.

Früh hochschalten

Je länger man einen Gang ausfährt, also je höher die Drehzahl ist, desto mehr Kraftstoff verbraucht ein Wagen. Wer Benzin sparen möchte, sollte den Drehzahlenbereich daher niedrig halten. Man lässt das Fahrzeug nur kurz anrollen, schaltet sofort in den zweiten Gang und gibt etwas Gas um in den dritten Gang zu schalten.

Leerlauf lässt kein Benzin sparen

Viele Autofahrer nehmen beim Bergabrollen den Gang heraus in dem Glauben, dass siedamit Benzin sparen. Dies ist jedoch ein Irrtum, denn der Motor verbraucht dabei Leerlaufdrehzahlen. Stattdessen sollten Autofahrer vom Gas gehen und in einem hohen Gang bleiben.

Motor nicht unnötig laufen lassen

Bei Kurzstopps den Motor laufen lassen oder nicht? Die Antwort ist logisch: ein abgeschalteter Motor verbraucht keinen Sprit. So lässt sich einfach Benzin sparen.

Optimaler Reifendruck

Beim Benzin sparen ist auch der richtige Reifendruck wichtig. Ist er zu niedrig, verbraucht das Auto mehr Treibstoff, zu viel kann aber das Fahrverhalten beeinträchtigen. Daher sollten Fahrzeughalter immer Herstellerangaben beachten.

Benzin sparen durch Gewichtsreduktion

Ein unnötig vollgeladenes Auto benötigt mehr Treibstoff als ein aufgeräumtes, weshalb ein leerer Kofferraum bereits einen halben Liter auf 100 Kilometern spart.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden