Ratgeber

Blitzmarathon 2015

Das kostet zu schnelles Fahren in Deutschland und im Ausland

Beim heutigen Blitzmarathon sind trotz monatelanger Ankündigung wieder Tausende Autofahrer in die Radarfalle gerast. Ärgerlich, denn das kostet! Doch wie hoch ist das Bußgeld für die Verkehrssünde eigentlich – und wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern da?

52010572
© dpa

#Deutschland

Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung bis zu 20 Kilometer pro Stunde müssen Temposünder in Deutschland noch kein Vermögen hinlegen: Maximal 35 Euro wird sie das Vergehen kosten. Wer richtig aufs Gas drückt und mehr als 50 km/h über dem Tempolimit liegt, muss hingegen tief in die Tasche greifen: Mindestens 240 Euro werden dann fällig.

#Österreich

Bei 20 km/h zu viel auf dem Tacho drücken unsere österreichischen Nachbarn nochmal ein Auge zu und belangen Autofahrer mit gerademal 30 Euro. Bei Rasern mit über 50 km/h mehr als vorgeschrieben sehen die Ösis jedoch rot: Bis zu 2180 Euro werden als Bußgeld ausgeschrieben. Also, liebe Skiurlauber, in Österreich  immer brav an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten!

#Schweiz

Die Schweiz hat wie so oft im europäischen Vergleich eine Sonderregelung. Im Nicht-EU-Land werden Bußgelder in Tagessätzen verhängt. Heißt: Die Strafe richtet sich nach dem Monatsverdienst des Rasers. 50 Kilometer pro Stunde zu schnell werden mit mindestens 60 Tagessätzen veranschlagt. Immerhin bei der 20 km/h-Überschreitung gibt es eine klare Zahl: Die rasante Fahrt schlägt mit mindestens 170 Euro zu Buche.

#Italien

Ebenfalls ein beliebtes Urlaubsland der Deutschen ist Italien. Ein Blitzerfoto kommt den Fahrer hier genauso teuer zu stehen wie in der Schweiz: 170 Euro bei 20 km/h zu viel auf dem Tacho – allerdings nur tagsüber! Zwischen 22 und 7 Uhr erhöht sich das Bußgeld um ein Drittel. Wer gleich 50 km/h zu schnell unterwegs ist, muss sich wenigstens über die Tageszeit keine Gedanken machen: Tags wie nachts liegen die Kosten bei 530 Euro.

#Spanien

Die Spanier lieben anscheinend runde Zahlen. 100 Euro müssen Autofahrer mit Bleifuß hier hinblättern, wenn sie 20 km/h zu schnell unterwegs sind. 600 Euro werden fällig, wenn die 50 km/h-Grenze überschritten wird.

#Niederlande

Für manche Deutsche mag Holland bzw. die Niederlande nicht mal richtig zum Ausland gehören, so häufig fährt er dort zum Camping  hin. Die Bußgeld-Höhe bei zu schnellem Fahren ist jedoch nur wenigen bekannt: ab 160 Euro bei 20 km/h, ab 660 Euro bei 50 km/h Überschreitung.

#Norwegen

Unserer skandinavischer Nachbar Norwegen schießt mit seinen Bußgeldern den Vogel ab: mindestens 420 Euro für bis zu 20 km/h zu schnelles Fahren, ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 Kilometern pro Stunde sind es satte 940 Euro, die auf jeden Fall abgedrückt werden müssen.

Angeber-Fact: Beim Blitzmarathon 2014 wurden 93.000 Raser geblitzt. Spitzenreiter unter den Temposündern war ein Fahrer aus Baden-Württemberg, der mit 238 statt der erlaubten 100km/h unterwegs war.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden