Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Camcorder-Test

Schöne Momente mit Freunden oder der Familie wollen viele Hobbyfilmer auf Video mit einem Camcorder festhalten. Sowohl die Auswahl als auch die Preisspanne an Kameras ist jedoch groß. Zu welchem Modell soll man nun greifen, damit man gute Bilder bekommt? Unser Ratgeber macht den Camcorder-Test: die Luxusvariante für 1500 Euro gegen das Schnäppchen für supergünstige 75 Euro.

19.05.2011 17:30 | 9:09 Min | © SAT.1

Camcorder-Test: Filmen

Der teure Camcorder macht Videos in Full-HD, das heißt er verfügt über 1920 mal 1080 Bildpunkte. Die günstige Kamera bietet nur 1440 mal 1080 Bildpunkte. Der Unterschied wird schon beim Filmen sichtbar. Das günstige Modell liefert ein unruhiges, unscharfes sowie zitterndes Bild. Auch beim Zoomen braucht das Gerät dreimal länger als die teure Kamera. Diese nimmt dank Bildstabilisator deutlich bessere Bilder auf. Auch der zehnfache optische Zoom der Luxusvariante überzeugt im Camcorder-Test. 

Camcorder-Test: Videos anschauen

Das 75-Euro-Schnäppchen hat eine SD-Speicherkarte, die man einfach aus der Kamera nimmt und in den Computer steckt. Der teure Camcorder wird per USB-Kabel an den Computer angeschlossen. Bis zu 100 Stunden kann das Gerät auf einer internen Festplatte speichern. Allerdings benötigt man für das Abspielen der Aufnahmen eine spezielle Software, deren Installation im Camcorder-Test etwas dauert. 

Camcorder-Test: Bildqualität

Ein Testbild macht den Unterschied der beiden Camcorder deutlich. Beim günstigen Modell rauscht und kriselt das Bild. Außerdem ist es mit Pixelfehlern behaftet. Die teure Variante kann in diesem Camcorder-Test hingegen überzeugen: kein Flackern, kein Flimmern – ein einwandfreies Bild ohne Pixelfehler. 

Camcorder-Test: Tonqualität

Auch die Tonqualität spielt im Camcorder-Test eine Rolle. Die eingebauten Mikrofone lassen sich durch Flüstern überprüfen. Hier ist ebenfalls die teure Kamera aufgrund ihrer klareren Klangqualität der Sieger.

Camcorder-Test: Filmen bei Dunkelheit

Für 1500 Euro bekommt man ein besonders lichtempfindliches Objektiv und recht gute Bilder bei Dunkelheit. Da kann das billige Modell nicht mithalten: Pechschwarze Bilder beim Schnäppchen-Camcorder.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden