Ratgeber

JBL Pulse 2

JBL Pulse 2 im Test: Klangstarke Leuchtbierdose

In der Übertragung von Musik hat die Physik ein paar enge Grenzen gesetzt: Je tiefer die Frequenz, desto mehr Luft muss zum Schwingen gebracht werden. Für satten Bass sind also entweder sehr große Boxen oder extrem leistungsstarke Lautsprechermembranen nötig. Der Bluetooth Lautsprecher JBL Pulse 2 ist etwas größer einer Halbliter-Bierdose, damit sind die Erwartungshaltungen in Sachen Basswiedergabe entsprechend eingeschränkt. Wer aber nicht gerade einen Vergleich zum Dancehall Soundsystem oder der Hauptbühne in Wacken machen will, sollte sich den kleinen Entertainer näher anschauen. 

JBL Pulse 2 leuchtet wie ein Regenbogen

Sound and Vision: Lautsprecher mit Lightshow

Das Hauptmerkmal des JBL Pulse 2 ist seine Lightshow, die fast die komplette Außenseite bedeckt. Die Bewegungen des Lichts zu Musik können mit mehreren Voreinstellungen gesteuert werden, aber auch auf verschiedene Weise individuell angepasst werden. Am Gerät selbst kann man Grundeffekte und Farben einstellen, doch mit der App JBL Connect lassen sich viel mehr Möglichkeiten anspielen. Feuer, Regen, Leuchtkäfer, Sterne, Feuerwerk und noch Einiges mehr wird als Thema angeboten. Mit dem Leinwand-Effekt kann man selbst Formen zeichnen und vom Lautsprecher darstellen lassen. Mit einer eingebauten Scanner-Linse kann man auch eine beliebige Farbe aus der Umgebung einscannen und darstellen lassen. Das macht den Lautsprecher zum Hingucker auf jeder Party. Durch seine geringe Größe ist er sehr transportabel und kann auch im Außeneinsatz glänzen. Aber glänzt er auch für die Ohren?

Kraftakt vom Klangzwerg

Die Eingangs erwähnten Probleme kleiner Lautsprecher haben die Ingenieure mit einem Trick abgefedert: zwei passive Bassmembranen geben die Bass-Schwingungen im Gehäuse nach Außen ab und unterstützen so die beiden 45 mm Speaker mit ein wenig Extra-Bumm untenrum. Durch diesen Trick wird die Durchschlagkraft erheblich erhöht, selbst wesentlich größere Bluetooth-Lautsprecher müssen da passen. Der Verstärker liefert 2 x 8 Watt, der fest installierte Akku 6000 mAh, die bei gleichzeitiger Nutzung von Licht und Ton aber nach spätestens sieben Stunden verbraucht sind. Mit der aktuellen Bluetooth Version 4.1 ist dafür stromsparende und gleichzeitig hochauflösende Übertragung von Musik möglich. Der JBL Pulse 2 kann von 80 Hz bis 20 kHz Töne abstrahlen, und das macht er absolut hervorragend. In Relation zu seiner Größe sind der saubere Frequenzgang und die gut gezeichnete Räumlichkeit der Musik erstaunlich. Ob Dance Party oder Ambient Jazz: nichts geht unter oder wird zu Klangbrei verarbeitet. Über die App JBL Connect lassen sich auch zwei Pulsare zusammenschalten und im Stereobetrieb benutzen. Das erhöht das Hörvergnügen noch einmal um die Dimension Raumklang. Noch zu erwähnen wäre die Freisprecheinrichtung, die es erlaubt, Telefonate mit dem Speaker zu führen. Die Verarbeitung ist tadellos, zudem ist die kleine Box gegen Spritzwasser geschützt.

Fazit: Die leuchtenden Klangdosen von JBL sind ihr Geld locker wert.

Lieferumfang

  • JBL Pulse 2
  • USB-Adapter
  • Micro-USB-Kabel
  • Kurzanleitung
Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden