Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Rainlegs – Fast so gut wie eine Regenhose

Immer diese Regenhose! Wirklich beliebt ist die traditionelle Regenkleidung nicht. Es wird Zeit, sich einmal anzusehen, ob es nicht Alternativen zum Schutz vor nassem Wetter gibt.

18.07.2012 10:00 | 3:12 Min | © SAT.1

Eine Regenhose gegen den deutschen Sommer

Kinder mögen sie nicht, Erwachsene tragen sie aus der Not heraus: Eine Regenhose schützt vor allem Radfahrer vor dem völligen Durchnässen. Leider muss man eine Regenhose in Deutschland des Öfteren parat haben, denn Sommer in Deutschland, das heißt auch: Das Wetter ändert sich im Minutentakt. Ständig zu Hause sitzen möchte deshalb aber niemand. Wie kommt man also am besten durch das wechselhafte Wetter, wenn man auf die altbewährte Regenhose verzichten möchte?

Die gute Nachricht: Inzwischen gibt es weit mehr, als die gute alte Regenhose, um sich vor Nässe zu schützen. Ein Schirm allein hilft oft nicht ausreichend, vor allem, wenn man aktiv unterwegs ist. Ob die neueste Erfindung "Rainlegs" ähnlich gut hilft wie eine Regenhose und welche Vorteile die "Rainlegs" bringen, zeigt der Test.

Regenhose gepimpt: Die Rainlegs

Für Radfahrer ist eine Regenhose immer noch das beste Mittel, um auf dem Fahrrad trocken durch den Schauer zu kommen. Trägt man etwa nur eine regenundurchlässige Jacke und darunter normale Kleidung ohne Regenhose, droht durch die nassen Beine schnell eine Erkältung. Um diesem Problem zu entgehen, gibt es jetzt eine Weiterentwicklung der klassischen Regenhose: die Rainlegs.

Die Erfindung hat im Vergleich zur Regenhose einen großen Vorteil, die Rainlegs müssen nicht von Anfang an getragen werden, sondern kommen erst dann zum Einsatz, wenn das Wetter tatsächlich umschlägt und es anfängt zu regnen - eine ideale Idee für das Wetter in Deutschland.

Einfach anzuziehen sind sie auch, ganz im Gegensatz zur Regenhose: Ist das Wetter noch trocken, legt man die Rainlegs zusammengebunden um die Hüfte und befestigt sie. Sobald der Regenschauer kommt, rollt man die Rainlegs auf und bindet sie auf Kniehöhe zusammen. So kann es regnen, wie es will: zumindest die Oberschenkel bleiben trocken. Das Material ist genauso undurchlässig für Regen, wie eine qualitativ hochwertige Regenhose.

Preislich sind die Rainlegs auch zu verkraften: Ähnlich wie eine Regenhose kosten sie zwischen 20 und 30 Euro. Leider sind die Rainlegs aber nur halblang, was sie für Spaziergänge nicht sehr attraktiv macht.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden