Ratgeber

Stromfressende Kaffeemaschinen: EU auf Sparkurs

Stromfressende Kaffeemaschinen könnten bald der Vergangenheit angehören. Nach Plan der EU sollen sich Automaten nach fünf Minuten selbst abschalten. Verbraucher können aber auch anders Energie sparen.

14.04.2014 12:00 Uhr
Kaffeemaschine Stromfresser_dpa
© dpa

Stromfressende Kaffeemaschinen belasten Haushalte

Die Ökodesign-Richtlinie der EU befasst sich mit dem Energieverbrauch alltäglicher Produkte und wie man diesen verringern kann. Im Visier der EU sind daher jetzt auch Kaffeeautomaten. Der Grund: Kaffeemaschinen jedweder Art verbrauchen im Haushalt viel Energie, vor allem, wenn sie nur indirekt benutzt werden. Stromfressende Kaffeeautomaten sollen deshalb ab dem 1. Januar 2015 nach einer gewissen Betriebsdauer automatisch vom Netz genommen werden. Das bedeutet: Nach fünfminütigem Leerlauf soll sich die Maschine abschalten. Mithilfe der neuen Regelung sollen Verbraucher im Haushalt Energie sparen.

Prinzipiell eine sinnvolle Idee. Aber nicht jeder ist vom Sparkurs der EU begeistert. Der CDU-Landtags-Abgeordnete Hans-Jörn Arp äußerte gegenüber der „Lübecker Nachrichten“ beispielsweise, dass sich die EU mit wichtigeren Themen als der Heizdauer von Kaffeeautomaten beschäftigen sollte.

Energie sparen im Haushalt: Tipps rundum die Kaffeemaschine

Ob die Regelung sinnvoll ist oder nicht – fest steht, dass eine sparsame Kaffeemaschine letztlich schonend für den Geldbeutel und auch für die Umwelt ist. Denken Sie daher daran, Ihre Kaffeemaschine ruhig komplett vom Stromnetz zu nehmen, wenn Sie sie nicht benutzen. Selbst im Stand-by-Modus verbraucht sie immer noch Strom. Bei Filtermaschinen mit Heizplatte ist es zudem ratsam, diese nicht stundenlang angeschaltet zu lassen, um den Kaffee warm zu halten, sondern bei Bedarf einen neuen Kaffee aufzubrühen. Wenn Sie sich eine neue Kaffeemaschine anschaffen möchten, sollten Sie auf eine Auto-Off-Funktion achten, denn diese beinhaltet bereits eine automatische Abschaltfunktion. Darüber hinaus lohnt es sich, direkt beim Fachhändler nachzuhaken, wie es um den Stromverbrauch und die Ausstattung des gewünschten Gerätes steht.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden