Ratgeber

VR Brillen für ein außergewöhnliches Kino-Erlebnis

Fotolia_84759654_Subscription_Monthly_M
© Innovated Captures - Fotolia

VR Brille kaufen

Für viele Technik-Fans sind VR Brillen (Virtual Reality) das nächste große Ding. Zur Erinnerung, Smartphones, auf die wohl nur die Wenigsten heute verzichten würden, waren der letzte wirklich große Technik-Hype, der das Leben umgekrempelt hat. Ob das die virtuelle Realität auch schafft, hängt in letzter Instanz hauptsächlich von Geräten, Diensten und Inhalten ab. Viele Hersteller sehen aber wohl großes Potenzial in den Brillen, die auf den ersten Blick oft an Star-Trek erinnern. VR-Brillen haben heute schon einige Hersteller im Angebot, wer aber heute eine VR-Brille kaufen möchte, trifft auf einen überschaubaren Markt.

Oculus Rift kaufen

Eines der treibenden Themen bei VR-Brillen sind Games. Schon 2013 hatte die Firma Oculus die erste VR-Brille in der Mache und Computer-Spieler sind schier ausgeflippt. Stand heute hat Facebook das Ruder hinter der VR-Brille übernommen und die Oculus Rift ist immer noch nicht fertig, für 350 US-Dollar können Gamer immerhin eine Entwickler-Version ordern. Doch die Entwicklung ist auf der Zielgerade, noch 2015 soll man die erste fertige Oculus Rift Version bestellen können, Anfang 2016 soll sie ausgeliefert werden, Preis wohl im Bereich des Prototypen oder leicht darunter.

Samsung Galaxy Gear VR kaufen

Mit der Gear VR verfolgt Samsung ein anderes Konzept für VR-Brillen als die Oculus Rift. Die VR-Brille ist allein nutzlos, sie liefert nur den Rahmen, Linsen und einige zusätzliche Technikkomponenten für ein Smartphone, das in die Brille eingeklinkt werden muss. Anfangs brauchte man dazu zwingend ein Galaxy Note 4 (Original Gear VR), mittlwerweile können auch die beiden anderen Samsung-Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge genutzt werden (Galaxy Gear VR 2). Die Gear VR kann man schon in Deutschland kaufen. Auf den ersten Blick erscheint das zwar preiswert, wer aber noch das passende Smartphone anschaffen muss, liegt insgesamt bei rund 750 Euro.

VR Brille selber bauen

Die meisten VR Brillen dürften modebewussten Trägern ohnehin noch zu klobig sein. Deshalb stellt sich oft die Frage, ob man nicht auch einfach eine VR Brille selber bauen kann. Von Grund auf dürfte es schwer werden, aber Google bedient mit seiner Pappbox Cardboard seit rund einem Jahr die Bastler-Szene. Man braucht laut Google ein Android-Smartphone und ein Cardboard, das sich entweder komplett selber basteln lässt oder man bestellt einen fertigen Bausatz für rund 15 Euro. Gute Nachricht für iPhone-Nutzer: Mit Cardboard-Apps aus dem AppStore können Sie auch eine VR-Brille mit iPhone basteln. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden