Ratgeber

Damenbart: Methoden zur Entfernung

Ein Damenbart ist für viele Frauen eine Horrorvorstellung – gilt dieser gemeinhin als unästhetisch und unweiblich. Doch welche Methoden gibt es, um den Flaum über der Oberlippe zu entfernen?

Gesichtsbehandlung Wellness_Pixabay
© Pixabay.com

Damenbart: Rasieren versus Wachsen

Eine Methode, um dem Damenbart zu entfernen, ist das Rasieren. Einige Male mit der Rasierklinge über die ungeliebten Härchen streichen und schon ist der Bart weg. Das Rasieren geht schnell und ist kostengünstig, doch leider wachsen die unliebsamen Haare schnell wieder nach.

Dauerhaftere Ergebnisse erzielen Sie mithilfe von Wachs . Ruckartig werden die Härchen aus der Haut gezogen und bleiben zwei bis drei Wochen fern. Danach wachsen diese nicht stoppelig nach, wie es nach einer Rasur der Fall ist, sondern mit dünner Spitze. Die Haarentfernung kann mithilfe von Kaltwachsstreifen oder Heißwachs erfolgen. Vorsicht vor zu heißem Wachs – Verbrennungen im Gesicht sind möglich.

Damenbart epilieren oder bleichen

Sie können Ihren Damenbart aber auch mit einem Epiliergerät entfernen. Für die Epilation im Gesicht kommen allerdings nur spezielle Geräte infrage. Herkömmliche Geräte sind einfach zu groß. Vorteil: Die Härchen sind bis zu drei Wochen weg. Nachteil: Die Anwendung ist schmerzhaft und die Haare können abbrechen.

Feine Härchen, die nur durch ihre dunklere Farbgebung zu erkennen sind, können Sie mithilfe von Bleichcremes unkenntlich machen. Die Methode ist vollkommen schmerzfrei, kann jedoch sensible Haut reizen.

Damenbart entfernen mittels Fadenepilation

Eine weitere Möglichkeit der Entfernung Ihres Damenbarts ist die Fadenepilation. Hierbei werden die Haare mithilfe eines Fadens aus der Haut gezwirbelt. Vorteil: Das haarfreie Ergebnis hält mehrere Wochen an und ist weniger schmerzhaft als das Wachsen. Nachteil: Sie können die Haarentfernung nicht alleine durchführen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden