Ratgeber

Bimsstein: Hornhaut entfernen auf die sanfte Tour

Bimsstein: Der sanfte Hornhaut-Bekämpfer

Der Gang zur Pediküre wird überflüssig, wenn Sie einen Bimsstein besitzen. Das kostengünstige Gestein findet Anwendung in der Behandlung von Hornhaut und Co. Hier erfahren Sie mehr.

Sandalen Modenschau Füße_dpa
© dpa

Bimsstein: Was ist das?

Wer seine Hornhaut entfernen möchte, sollte am besten zum Bimsstein greifen. Dabei handelt es sich um ein poröses Vulkangestein, das aus Lava gewonnen wird. Seine Farbe kann variieren und ist von seinem Ursprung abhängig. Während Sie im nördlichen Lipari weißen Bimsstein finden können, ist aus basaltischer Lava gewonnener Bimsstein schwarz.

Der im Fachhandel erhältliche Bimsstein jedoch stammt in der Regel aus künstlicher Produktion. Zu Bekanntheit gelangt ist der Helfer gegen trockene Füße und Hornhaut insbesondere aufgrund seiner sanften Anwendung. Mit dem Bimsstein schmerzt das Abtragen störender Hautschuppen so gut wie gar nicht, die Durchführung ist einfach und schnell erledigt. Der Beauty-Booster ist in jeder Apotheke oder Drogerie erhältlich und kostet zwischen zwei und zehn Euro.

Mit dem Bimsstein Hornhaut entfernen

An erster Stelle einer jeder Bimsstein-Anwendung steht ein Fußbad. Ist die Hornhaut besonders dick, empfiehlt es sich, etwas Salz in das Wasser zu geben. Dieses Bad ist nicht nur reinigend, sondern auch keimtötend. Nach zehn bis fünfzehn Minuten trocknen Sie Ihre Füße ordentlich ab und beginnen mit der Behandlung.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden