Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Hornhaut entfernen: Elektrisch oder durch Hausmittel?

Gerade im Sommer zieht man gerne luftige Schuhe an, bei der auch gerne Haut gezeigt wird. Die richtige Pflege macht's aus! Hornhaut ist da der größte Feind gepflegter Füße. Aber mit diesen 6 Tipps aus dem Video kann nichts schief gehen.

17.07.2016 08:00 | 1:30 Min | © Wundermedia

Warum Hornhaut entsteht

Hornhaut sieht zwar unschön aus, hat aber einen Zweck: Die dicken Hautschichten schützen nämlich vor Druck und Reibung. Meist entstehen sie durch zu langes Stehen oder falsches Schuhwerk. Werden die Schwielen allerdings immer dicker, können diese Schmerzen und sogar Entzündungen verursachen. Zeit für Fußpflege !

Test: Elektrisch Hornhaut entfernen – aber wie am besten?

Am häufigsten kommt Hornhaut an den Füßen vor, besonders an Ballen und Ferse. Eine Möglichkeit, sich davon zu verabschieden: elektrisch gegen die harten Hautstellen vorgehen. Ein elektrischer Hornhautentferner ist ein Gerät, das mit einer feinen Granulat-Rolle ausgestattet ist. Diese dreht sich mehr als 30 Mal pro Sekunde. So lässt sich die Hornhaut sauber abschaben.

Erfahrungen zeigen: Dauerhaft verschwinden die unschönen Stellen dadurch zwar nicht, aber wer regelmäßig elektrisch nachbehandelt, bekommt das Problem schnell und wirksam in den Griff. Das Gute: Die Geräte bringen viel, kosten aber kein Vermögen: Schon ab knapp 30 Euro gibt’s einen guten Hornhautentferner.

Hornhaut entfernen: Mit der Feile zu schönen Füßen

Hornhaut entfernen können Sie am einfachsten mit einer speziellen Feile – abe...
Hornhaut entfernen können Sie am einfachsten mit einer speziellen Feile – aber nur, wenn die Hornhautschicht dünn ist. © Pixelot - Fotolia

Wenn Sie Ihre Hornhaut entfernen möchten, gibt’s aber noch viele weitere Möglichkeiten. Welche infrage kommen, richtet sich nach der Dicke der Hornhautschicht. Bei einer dünnen Schicht können Sie Schwielen meist bereits mit einer Hornhautfeile beseitigen. Dazu behandeln Sie die entsprechende Stelle zunächst mit der groben Seite der Feile und glätten anschließend mit der feinen Seite nach. Sollte der Fuß dabei nass oder trocken sein, fragen Sie sich?

Wichtig: Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, unbedingt trocken. Cremen Sie ihn danach ein – am besten mit einer Creme, die auch die Nägel verwöhnt. Der Markt hält hier viele Produkte bereit.

Hausmittel gegen Hornhaut an den Füßen: Tipps

Sie haben eine dickere Hornhaut? Dann hilft eine Behandlung mit einem Bimsstein weiter. Zuvor sollten Sie allerdings ein natürliches Fußbad nehmen. Warme Fußbäder, bestehend aus Wasser und Teebaumöl, haben sich bewährt. Auch Apfelessig oder Aloe-Vera-Saft sind tolle Hausmittel, die den Füßen gut tun.

Elektrisch oder mit einem Hausmittel? Das bleibt Ihnen überlassen. Tipp: Der...
Elektrisch oder mit einem Hausmittel? Das bleibt Ihnen überlassen. Tipp: Der Hornhaut mit einem Bimsstein erst nach einem ausgiebigen Fußbad zu Leibe rücken. © Lars Zahner - Fotolia

Daneben bewirken Kamillenpäckchen wahre Wunder. Für die Packung geben Sie einfach einen Esslöffel Kamillenblüten auf ein Leinentuch, umwickeln die Blüten mit dem Tuch und übergießen es mit etwas kochendem Wasser, bis das Tuch komplett durchtränkt ist. Nun wird das Blütenwasser mehrere Minuten über die schmerzende Stelle geträufelt. Sobald die Hornhaut weich ist, entfernen Sie diese sanft mit dem Bimsstein.

Hornhaut entfernen lassen – mit Fisch-Pediküre?

Funny, aber ob’s wirkt? Fisch-Pediküre nutzen viele Frauen zur Fußpflege.
Funny, aber ob’s wirkt? Fisch-Pediküre nutzen viele Frauen zur Fußpflege. © Maridav - Fotolia

Umstritten in puncto Hornhautentfernung ist hingegen ein Beauty-Trend namens Fisch-Pediküre. Bei dieser Behandlung, die in speziellen Salons angeboten wird, halten Sie Ihre Füße in warmes Wasser. Darin befinden sich Saugbarben. Diese Fische ernähren sich von abgestorbenen Hautschuppen und knabbern sanft an den Füßen.

Was es wirklich bringt, ist bis heute nicht erwiesen, fest steht aber: Für immer hält das gute Gefühl danach nicht an. Hornhaut wächst bekanntlich nach.

Fazit: Im Sommer sieht sie unschön aus, im Winter nervt sie zumindest, wenn beim Laufen Schmerzen auftreten: Hornhaut. Entfernen können Sie diese aber auf unterschiedliche Weise: entweder mit einer Hornhautfeile, wenn die Schwielen nicht so stark ausgeprägt sind, mit einem Bimsstein oder elektrisch bei dicken Schichten. Auch Fußbäder helfen gegen die harte Haut an Fußballen und -sohle. Mehr just for fun hingegen ist die sogenannte Fisch-Pediküre. Denn ob dieser Beauty-Trend wirklich gegen Hornhaut hilft, ist bisher nicht erwiesen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden