Eine Wohltat für Körper und Seele

Natürliche Badezusätze – eine Wohltat für Körper und Seele

Bei einem Bad kann man herrlich entspannen. Mit dem richtigen Badezusatz sogar noch mehr. Wir haben die besten natürlichen Badezusätze für euch – und die Zutaten dafür habt ihr wahrscheinlich auch schon zu Hause.

Sex in der Badewanne
© Pixabay.com

Natürliche Badezusätze – so lässt es sich aushalten

Ein entspannendes Bad am Abend ist eine wahre Wohltat für Körper und Seele. Den Alltag hinter sich lassen, gute Musik hören und ein Gläschen Wein – das klingt ziemlich verlockend. Nicht fehlen darf dabei natürlich ein schöner Badezusatz, der nicht nur für den richtigen Duft sorgt, sondern auch der Haut die notwendige Pflege gibt. Wir haben uns schlaugemacht und verraten euch natürliche Badezusätze, die ihr ohne Aufwand selbstherstellen könnt – und die passenden Zutaten habt ihr wahrscheinlich sowieso zu Hause.

Einfach selbstgemacht: Natürliche Badezusätze

Badezusätze selbst herzustellen ist denkbar einfach und in der Regel möglich, ohne vorher einkaufen gehen zu müssen. So wisst ihr, was drin steckt und könnt die Zutaten ganz nach eurem persönlichen Geschmack und euren individuellen Bedürfnissen auswählen.

- Erkältungsbad selber machen: Bei Erkältungen sind Erkältungsbäder eine wahre Wohltat, denn sie entspannen die Atemwege und lassen uns frei durchatmen. Achtet aber darauf, dass das Erkältungsbad am besten bei einer nahenden Erkältung hilft, nicht bei Fieber genommen werden sollten und einen Gang zu Arzt natürlich nicht ersetzt. Auch bei Allergien ist Vorsicht geboten.

Das benötigt ihr:

- getrocknete Kräuter wie Thymian, Salbei oder Eukalyptus

Und so geht’s:

Kocht bis zu 100 Gramm der Kräuter in einem Liter Wasser auf und lasst es eine Viertelstunde ziehen. Anschließend gießt ihr die Flüssigkeit durch ein Sieb und dann ins Badewasser.

- Badeöl selber machen: Vor allem zur kalten Jahreszeit, wenn die Haut unter der trockenen Luft leidet, könnt ihr euch mit einem selbstgemachten Badeöl pflegen. Dafür verwendet ihr entweder Mulsifan oder ersetzt dieses durch Sahne – dann müsst ihr es aber auch gleich verwenden.

Das benötigt ihr:

- 80 ml eines naturreinen Pflanzenöls, z. B. kaltgepresstes Olivenöl oder Distelöl

- 10 ml Mulsifan oder Sahne

- 2 TL Honig

- 50 ml Milch

- 2–3 Tropfen ätherisches Öl

Und so geht’s:

Löst den Honig in erwärmter Milch und gebt das Pflanzenöl dazu. Dann gebt ihr das Mulsifan hinzu und verrührt alles so lange, bis es eine homogene Mischung wird. Zuletzt rührt ihr noch das ätherische Öl unter – fertig.

Natürliche Pflege für die Haut – Badezusätze für ein samtig weiches Gefühl

Natürlich könnt ihr auch andere Badezusätze ganz einfach selbst herstellen und so etwas Gutes für euch tun. Auch die Kleinsten können profitieren, denn auch für Baby- und Kinderbäder kann man einen natürlichen Badezusatz aus Muttermilch für Babys oder mit Teebeuteln (z. B. Kamillentee) oder Kleie herstellen. Achtet einfach darauf, was euch guttut und was eure Haut im Moment am nötigsten braucht. Ob Hautpflege, Wellness oder speziell auf Erkrankungen zugeschnitten – natürliche Badezusätze lassen sich für so ziemlich jeden Zweck herstellen. Und wenn ihr mal keine Lust habt, den Badezusatz selbst zusammen zu mixen, könnt ihr in der Drogerie darauf achten, ein Produkt auszuwählen, das auf natürliche Inhaltstoffe setzt. Dann müsst ihr nicht auf Chemie und umweltschädliche Inhaltstoffe zurückgreifen. Wir wünschen gute Erholung.

Mehr zum Thema Beauty & Wellness

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Fan werden