Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Raue Hände: Eine Handkur macht sie wieder geschmeidig

Besonders im Winter trocknet die Haut schnell aus. Das macht sich bei vielen auch durch raue Hände bemerkbar. Doch was tun, wenn sich unschöne Risse zeigen? Mit der folgenden Handkur werden spröde Hände wieder butterweich.

21.12.2015 17:00 | 4:37 Min | © ProSieben

Handkur gegen raue Hände

Was hilft gegen raue Hände? Im Handel stehen viele verschiedene Produkte zur Auswahl – da fällt die Entscheidung schwer. Doch es muss nicht zwangsläufig eine teure Handcreme sein. Schon für 30 Cent lässt sich eine Handkur schnell selber machen. Für dieses Hausmittel benötigen Sie:

  • 50 Gramm Haferflocken
  • 100 Milliliter Wasser
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 kleinen Schuss Olivenöl

Und los geht’s:

1.

Gerade im Winter werden Hände stark beansprucht. Eine Handcreme hilft oft nur...
Gerade im Winter werden Hände stark beansprucht. Eine Handcreme hilft oft nur kurzzeitig. © Dan Race - Fotolia

Geben Sie die Haferflocken in eine Schüssel und übergießen Sie sie dann mit dem Wasser. Ein Esslöffel Zitronensaft dazu und ein guter Schuss Olivenöl machen die Zutatenliste komplett.

2. Nun dürfen Sie die Zutaten gründlich vermischen. Schmieren Sie die fertige Paste auf Ihre Hände. 20 Minuten soll die günstige Handkur nun ihre Wunderwirkung tun.

Tipp: Damit Sie in der Zwischenzeit nicht die ganze Wohnung einsauen, kommt jeweils eine Tüte über jede Hand.

Weiche Hände: Abwarten und Tee trinken

Jetzt heißt es warten. Zugegeben, das kann schon etwas öde sein, denn ohne Hände ist jeder ziemlich hilflos. Doch ist die Zeit vorüber, können Sie sich flux auf den Weg zum nächsten Wasserhahn machen. In Küche oder Bad wird die Paste mit lauwarmem Wasser sanft abgewaschen. Verwenden Sie ein Abflusssieb, damit der Abfluss dadurch nicht gleich verstopft.

Haferflocken sind nicht nur ein leckeres Frühstück. Als Inhalt einer Kur könn...
Haferflocken sind nicht nur ein leckeres Frühstück. Als Inhalt einer Kur können Sie damit auch raue Hände pflegen. © Timmary - Fotolia

Raue Hände sind damit erst mal Geschichte. Ein tolles Peeling finden Sie übrigens ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Über Nacht durchziehen lassen

Übrigens bietet es sich an, eine Handkur über Nacht wirken zu lassen. Raue Hände haben so die Möglichkeit, lange etwas von den wohltuenden Wirkstoffen aufzunehmen. Und in dieser Zeit brauchen Sie Ihre Hände ohnehin nicht. Damit das Bettzeug jedoch nicht dreckig wird, sollten die Hände auch hier in Plastiktüten oder speziellen Pflegehandschuhen „verpackt“ werden. Über die Tüten können Sie außerdem ein Gummiband am

Haferflocken sind nicht nur ein leckeres Frühstück. Als Inhalt einer Kur könn...
Haferflocken sind nicht nur ein leckeres Frühstück. Als Inhalt einer Kur können Sie damit auch raue Hände pflegen. © pixabay_altruistas

Handgelenk stülpen – Rutschgefahr gebannt.

Fazit: Schon für wenig Geld können Sie beanspruchte, raue Hände wunderbar pflegen. Eine Handkur aus Haferflocken und Co. macht es möglich. Über Nacht durchgezogen, wird der Effekt sogar verstärkt. Am nächsten Morgen werden Sie von Ihren butterweichen Händen begeistert sein.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden