Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Risiken beim Tätowieren

Tattoos sind beliebt wie eh und je. Es gibt sie in allen Formen und Farben. Für die einen ist Tätowieren eine Methode, die Persönlichkeit auszudrücken, für die anderen einfach nur Körperschmuck. Trotzdem birgt Tätowieren auch gesundheitliche Risiken. Die Gesundheitsreporterin Anke Neuzerling erklärt, worauf man achten sollte.

03.12.2010 05:30 | 6:36 Min | © SAT.1

Gefahren beim Tätowieren

Vor dem Tätowieren sollte man sich gut informieren, zum Beispiel was Farben angeht, denn nicht alle sind unbedenklich. Es empfiehlt sich daher, einen Allergietest zu machen und den Tätowierer zu fragen, welche Farben er benutzt. In der Tätowiermittelverordnung des deutschen Verbraucherschutzministeriums finden sich ebenfalls Informationen. 

Regeln beim Tätowieren

Sauberkeit ist das A und O beim Tätowieren. Neben einem gut ausgeleuchteten Raum sollte vor allem der Arbeitsbereich sauber sein. Dies kontrolliert einerseits das Gesundheitsamt, andererseits gibt der Verband „Deutsche Organisierte Tätowierer“ eine einheitliche Arbeitsweise vor.

Nach dem Tätowieren

Beim Tätowieren muss die Farbe in die zweite Hautschicht gestochen werden, um dauerhaft in der Haut zu bleiben. Nach dem Tätowieren ist eine sorgfältige Pflege wichtig, damit keine Entzündungen auftreten. Dabei hilft Wund- und Heilsalbe und regelmäßiges Reinigen. Baden, Salzwasser, Solarium und Sauna sollte man hingegen in den ersten Wochen vermeiden. Auch Blutspenden ist nach dem Tätowieren für mehrere Monate verboten, da das Risiko von Krankheitserregern im Blut besteht.

Tattoo entfernen lassen

Ein Tattoo wieder entfernen zu lassen ist schmerzhafter, langwieriger und vor allem teurer als die Tätowierung selbst. Ein Laser zersprengt die Farben in kleine Farbteilchen, die dann über die Lymphbahnen abtransportiert werden. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden