Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Transparente Bluse und transparenter Body in Schwarz

Folge 16 Staffel 2014

Transparenz war bereits 2014 ein großes Thema. Eine transparente Bluse und ein transparenter Body sind aber auch noch 2015 eine gute Wahl. Warum Sie hier mit Schwarz nichts falsch machen können, lesen Sie im SAT.1 Ratgeber.

24.09.2014 11:00 | 7:49 Min | © ProSieben

Transparenter Body à la Rihanna

Rihanna hat bewiesen: Ein Einteiler kann – ganz im Gegensatz zu seinem bisherigen Image als Oma-Unterwäsche – extrem sexy sein. Allerdings sollte es kein hautfarbener mit Beinansatz und Stützfunktion am Busen sein. Das, was die Blicke der Männer auf sich zieht, ist ein transparenter Body, besonders sexy in Schwarz. Wie viel dieser durchblicken lässt, ist von Modell zu Modell verschieden. Für ein romantisches Wochenende  mit dem Partner darf es gern ein vollkommen transparenter Body sein.

Wer das Teil jedoch auf der Straße oder im Club tragen will, sollte darauf achten, dass zumindest die Brustwarzen verdeckt sind – es sei denn, man möchte wie Rihanna aufs Ganze gehen. Zum Party-Outfit passt eine sexy Lederhose oder ein Lederrock . Mit einer engen Jeans und einem Strick-Cardigan verliert der Body sein Wäsche -Image und wird alltagstauglich. Verschiedene Body-Modelle werden im Video getestet.

Transparente Bluse kombinieren

Transparente Bluse ohne BH – fürs Büro nicht passend, auch wenn sich die männ...
Transparente Bluse ohne BH – fürs Büro nicht passend, auch wenn sich die männlichen Kollegen sicher freuen würden. © Peter Atkins - Fotolia

Eine transparente Bluse kann ebenso wie ein transparenter Body entzücken und ist – je nach Styling – sowohl in der Freizeit als auch im Büro tragbar. Mit BH oder ohne? Im Sinne des Business Casual  sollten Sie unbedingt was drunter ziehen – am besten etwas Blickdichtes, und zwar nicht nur einen BH. Tops in der gleichen Farbe wie die Bluse passen besonders gut. Klassisch schwarz wirkt immer elegant, Weiß hingegen ist schön sommerlich.

Für das Date in einer schummrigen Bar können Sie auf das Unterhemdchen verzichten. Bleibt die Frage, nach der passenden Farbe. Schwarz ist auch hier der Klassiker – nicht umsonst, denn die Farbe passt zu allem, ist schlicht und doch sexy. Aber Anlass hin oder her: Wer eine transparente Bluse kaufen möchte, sollte in jedem Fall Wert auf eine gute Passform legen. Wenn die Knopfleiste vorn am Busen aufspringt oder der Stoff am Rücken spannt und Falten wirft, ist die Bluse definitiv zu eng.

Weitere Tipps

Nicht nur die Farbwahl muss stimmen, auch Material und Passform sind entschei...
Nicht nur die Farbwahl muss stimmen, auch Material und Passform sind entscheidend. Presswurst-Optik gilt es zu vermeiden. © Buffy1982 - Fotolia

Ob Sie sich in puncto Farbe für Schwarz, Weiß oder Bunt entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Ein absolutes No-Go aber ist die Kombi „weißer BH, schwarze transparente Bluse“. Schwarzer BH unter weißer Bluse hingegen: no Problem mit der nötigen Portion Selbstbewusstsein. Bleibt die Frage: Was untenrum tragen? Zu Hemdblusen, die einen Kragen haben, passen zum Beispiel enge Röcke. So kann der Saum der Bluse wunderbar versteckt werden. Ein zierlicher Gürtel bildet den perfekten Übergang. 

Etwas lässiger: eine transparente Bluse in Schwarz zusammen mit einer lässigen Boyfriend-Jeans – casual und trotzdem schick.

Durchsichtige Blusen & Co.: Achten Sie auf Qualität!

Ob transparente Bluse oder transparenter Body – damit die zarten, durchsichtigen Stoffe auch gut zur Geltung kommen, sollten Sie beim Modetrend Transparenz mehr denn je auf Qualität achten. Hochwertige Materialien gleiten sanft über die Haut, kleben nicht und sind fein verarbeitet. Ob Organza, Chiffon oder Seide, entscheiden Sie. Achten Sie außerdem auf die Nähte, diese sollten sauber abschließen. Schauen Sie ruhig genauer hin und investieren lieber in ein gutes Exemplar statt in zwei mittelmäßige Modelle. Auch für Darunter gilt übrigens: Lieber doll als oll. Holen Sie Ihre beste Spitzenunterwäsche aus dem Schrank und setzen Sie Ihre Reize damit gekonnt in Szene.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden