Ratgeber

Peeptoes: Zehenfrei im Sommer

Peeptoes kennen wir eigentlich aus den 50ern, doch seit einigen Jahren zieren sie wieder die Auslagen der Schuhgeschäfte. Wie Sie den zehenfreien Schuh richtig kombinieren können, lesen Sie hier.

Peeptoes
© dpa

Schuhe mit dem gewissen Etwas

Peeptoes sind Schuhe mit einer offenen Fußspitze – übersetzt heißt der englische Begriff „peeptoe“ „zehenfrei“. Charakteristisch für Peeptoes ist die kleine Öffnung an der Spitze, aus der nur der große Zeh herausragt. Es gibt sie in allen Farben und Formen. Ob Ballerinas , Wedges oder Sommerstiefel – fast alle Schuhe sind auch als Peeptoes erhältlich. Die beliebteste Form sind allerdings Pumps in der Peetoe-Variante, die in den 50er Jahren zum ersten Mal im Modezirkus erschienen sind.

Styling zu Peeptoes

Peeptoes sind ein absoluter Allrounder. Sie verwandeln die burschikosen Chino-Hosen in alltagstaugliche Bürokleidung, peppen einen schlichten Pencilskirt auf und sehen auch zum knielangen Sommerkleid farblich abgestimmt richtig gut aus. Sie können mit farbigen Peeptoes auch ihr Partyoutfit aufpeppen. Wenn Sie eine lässige Grillparty besuchen, machen sich vor allem Ballerinas in der Peeptoe-Variante gut. Sie wirken nicht zu chic, lassen sich länger tragen als hohe Pumps und haben trotzdem genug Stil für eine Fete.

No-Go bei zehenfreien Schuhen

Wenn Sie sich für einen Kauf von Peeptoes entscheiden, machen sie vorher einen Abstecher zur Pediküre oder pflegen Ihre Füße einfach zu Hause. Auch ein schöner Nagellack gehört zu Peeptoes dazu. Ungepflegte Füße oder Nägel sind ein absolutes No-Go bei offenen Schuhen. Investieren Sie also etwas Zeit in Ihre Sommer-Vorbereitung!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden